Weltreise-Route planen, wohin soll es gehen was muss man beachten
Wohin soll es gehen? So planst du deine Weltreise-Route
11. Februar 2017
Hast du diese Fakten ueber Uruguay das kleinste südamerikanische Land gewusst
18 Fakten über Uruguay – Das musst du wissen!
17. Februar 2017

Montevideo – Tipps für die Hauptstadt von Uruguay

In Montevideo der Hauptstadt von Uruguay kann man viel entdecken

Wie kommst du nach Montevideo ?

Von Santiago de Chile bist du mit dem Flugzeug in knapp 2 Stunden in Montevideo, der Hauptstadt von Uruguay (LATAM oder SkyAirlines). Von Buenos Aires kannst du auch eine Fähre nehmen. Weitere Direktflüge gibt es auch von und nach Peru, Panama, Brasilien, Argentinien, Paraguay, Miami und Madrid.

Suche nach günstigen Flügen nach Montevideo*

Flug von Snatiago nach Montevideo suchen*

Ueber die Anden nach Montevideo

Mit dem Bus in die Innenstadt von Montevideo

Um mit dem Bus vom Flughafen in die Innenstadt von Montevideo zu gelangen, benötigst du Uruguayische Pesos. Da die ATM’s am Flughafen alle eine Automatengebühr verlangen, solltest du am besten Geld tauschen (Dollar oder Euro in Pesos). Die besten Umtauschkurse gibts bei den Cambios in der Ausgangshalle. Alle anderen Tauschbüros im Ankunftsbereich bieten dir erheblich schlechtere Kurse an!

In der Ausgangshalle gibt es auch eine Tourist-Information, dort kannst du dir einen Stadtplan und weitere Infos zur Stadt geben lassen.

Geld wechseln, abheben oder zur Touristinformation am Flughafen ist in Montevideo kein Problem

Buspreis: 55 UYU (1,80 €) pro Person und Fahrt
Bus-Kennzeichnung: „Montevideo“
Dauer der Fahrt: halbe bis dreiviertel Stunde
Ausstieg: Je nachdem, wo deine Unterkunft liegt. Wir sind nahe dem Centro ausgestiegen. In der Straße Uruguay, in der Nähe von unserem Hotel*.

In Montevideo erwartet dich eine ruhige und entspannte Zeit ohne Hektik und Stress…

Im Vergleich zu vielen anderen südamerikanischen Großstädten ist Montevideo wirklich sehr entspannt. Die Autos bremsen freiwillig an Fußgängerüberwegen. Die meisten Fußgänger halten sogar an roten Ampeln. Es gibt wenig hupende Autos. Sehr zuvorkommende Uruguayer helfen bei Fragen gerne weiter oder machen einen auf etwas aufmerksam. Sie entschuldigen sich sogar ständig bei Sachen, wo sie sich gar nicht entschuldigen müssten. Wenn man im Restaurant sitzt, wird man nicht dazu gedrängt schnell zu bezahlen, um den Platz frei zu machen. Vielleicht liegt die lockere und entspannte Atmosphäre daran, dass die meisten Einwohner immer mit den wichtigsten Utensilien unterwegs sind. Nämlich mit ihrem Matebecher und der Thermoskanne zum Nachfüllen. Der Matetee wird in Uruguay sogar mehr getrunken als in Argentinien.

Mate Lieblingsgetraenk in Montevideo Uruguay

In Restaurants wird kein Mate angeboten. Wenn du den Tee mal selbst probieren möchtest, kannst du im Supermarkt Mate kaufen und in deiner Unterkunft aufbrühen.

Art Deco, Kolonialbauten und viel Geschichtliches

Montevideo verzaubert mit tollen sehenswerten Art Deco Gebäuden wie dem Wahrzeichen der Stadt, dem Palacio Salvo.

Das Wahrzeichen von Montevideo ein Art Deco Gebaeude Palacio Salvo

Daneben gibt es sehr viele schöne Kolonialbauten und Museen. Die meisten Museen sind sogar kostenfrei. Jedes Gebäude in Montevideo scheint eine eigene Geschichte erzählen zu wollen. Es lohnt sich also beim Spaziergang durch die Stadt immer wieder einen Blick nach oben auf die tollen Fassaden und Verzierungen der einzelnen Gebäude zu werfen.

Blick nach oben lohnt sich in Montevideo

Plaza Independencia

Vorbei am Palacio Salvo kommst du auf den wunderschönen Plaza Independencia. Dort hat man den besten Blick auf das Art Deco Gebäude, umringt von Palmen, Reiterstatue und Altstadttor.

Die Reiterstatue zeigt Artigas, der Nationalheld von Montevideo, der für die Unabhängigkeit gekämpft hat. Unter dieser Statue ist das frei zugängliche Mausoleum mit seinen Überresten zu finden, geschützt von zwei Soldaten.

Artigas Kaempfer fuer die Unabhaenigkeit von Uruguay

Geht man durch das alte Stadttor, ist man in der Ciudad Vieja – die Altstadt in der Fußgängerzone. Sie ist gesäumt von kleinen Geschäften, Cafes und Restaurants. Von dort kommt man auch zum Puerto Mercado.

Ein Stueck Torbogen von der Altstadt Montevideo

Puerto Mercado – Ein leckerer Geruch von gegrilltem Fleisch liegt in der Luft

Wenn man Hunger hat, ist der Puerto Mercado das richtige! In der Markthalle sind viele Restaurants anzutreffen. Dort wird das Asado auf dem offenen Grill, wie es in Uruguay üblich ist, langsam gegart. Mit mehreren Personen lohnt sich ein komplettes Asado, also eine gemischte Fleischplatte. Einzelne Steaks reichen aber mit 400 g auch gut für ein 1-2 Personen aus.

Gegrilltes Fleisch im Puerto Mercado in Montevideo keine Seltenheit

Puerto Mercado Öffnungszeiten: 8 – 17 Uhr

Montevideo ist eine der sichersten Städte Südamerikas, doch die Altstadt am späten Abend würde ich dir nicht raten. Auch wenn am Mittag alles schön belebt ist, haben dann die Geschäfte, Cafes und sogar der Puerto Mercado geschlossen. Auch die Wohnhäuser sind verriegelt und es ist kaum noch was los.

Blick über Montevideo

Einen tollen Ausblick über Montevideo hast du von der kostenlosen Aussichtsterrasse des Rathausgebäudes Palacio Municipal. Sie befindet sich im 22. Stock des Gebäudes und bietet einen schönen Blick in alle Richtungen. Alle paar Meter stehen kleine Informationstafeln zu den Sehenswürdigkeiten, die du in der Nähe und in der Ferne siehst.

Auf der Aussichtsterasse hat man einen tollen Ueberblick auf Montevideo

Kostenlose Ausblick Aussichtsterasse im Rathausgebäude Palacio Municipal Montevideo

Ort der Aussichtsterrasse: 22.Stock des Palacio Municipal, an der Avenida 18 Julio
Öffnungszeiten: Mo-Fr: 11 – 16 Uhr / Sa-So: 10 – 16 Uhr
Preis: Kostenfrei!

Auf dem Platz vor dem Rathaus kannst du dich auch gemütlich hinsetzen. Auf der „Werbungs-Leinwand“ der gegenüberliegenden Gebäude werden auch ab und an Fußballspiele von Uruguay übertragen.

Pocitos – schönster Strand in Montevideo

Von der Avenida 18 Julio kannst du mit einem Stadtbus in das Stadtteil Pocitos fahren. Pocitos ist vor allem für seinen schönen Strandabschnitt bekannt. Auf der Rambla entlang kannst du entlang am Strand zum Montevideo Sign laufen. Von dort hast du auch einen schönen Blick auf die Bucht. Der Strand liegt nicht direkt am Atlantik, sondern am Rio de la Plate, was aber dem Strandfeeling nicht schadet. Der Sand ist fein und weich. Es werden keine Schirme und Stühle zur Ausleihe angeboten. Die bringt man entweder selbst mit oder legt sich einfach so an den Strand. Nur zwei kleine Bars sind am Strand vertreten und immer mal Eisverkäufer. Obwohl wir an einem Samstagmittag den Strand besucht haben, war er nicht überfüllt.

Feiner weicher Sandstrand in Pocitos Montevideo

Spaziergang in Pocitos Montevideo

Bus-Preis: 30 UYU (1,00 €) pro Perosn und Fahrt
Bus-Kennzeichnung: Auf der Avenida 18 Julio nach den Bussen mit „Pocitos“ schauen.
Fahrtdauer: ca. 15 Minuten von der Innenstadt aus

Längster Karneval der Welt

Wenn du im Februar oder März nach Montevideo reist, bekommst du einen Einblick in den wohl längsten Karneval der Welt. Er dauert hier bis zu 45 Tage und wird in verschiedenen Stadtteilen und in ganz Uruguay ausgelassen gefeiert. Natürlich nicht so imposant wie in Brasilien, dafür aber mehr für die ganze Familie. Wir hatten zufälligerweise unseren Montevideo-Ausflug genau in die Anfangszeit gelegt und konnten somit die Eröffnungsparade auf der Avenida 18 Julio in Montevideo mit ansehen. Verkleidet wie in Deutschland ist dort natürlich niemand ;)

Laengster Carneval beginnt in Montevideo

Tipps fürs Essen in Montevideo

Facal – ein Tango-Klassiker in Monetvideo. Bar, Restaurant und Cafe in einem. Mit schöner Außenbestuhlung, leckeren Schnitzeln, Salaten und Bier. Vor dem Restaurant befindet sich die sitzende Statue von Carlos Gardel, dem Erfinder des Tangos. Dort wird auch ab und zu Tango getanzt.

Tolles Tango Restaurant, Bar und Cafe in Montevideo

Puerto Mercado: La Maestranza – tolle Steaks und Beilagen

La Cigale – Eis

In Montevideo kannst du deine VISA-Karte mal so richtig ausnutzen: Bei Restaurantbesuchen mit Visazahlung bekommst du etwa 18 % erstattet. In Supermärkten oder Kleidungsläden 3 %. Zu verdanken hast du das einer Gesetzesordnung für Touristen. So viele Visa-Werbungen in Form von Aufklebern und Schriften auf den Schaufenstern, Schirmen oder Tafeln sind uns sonst auch noch nirgends aufgefallen wie in Montevideo. :)

Wenn du in Restaurants in Montevideo mit Visakarte zahlst bekommst 18 Prozent Rabatt

Hotel-Tipp

Bist du wie wir nur für ein paar Tage in der Stadt, dann würde ich dir ein einfaches Hotel im Centro empfehlen. Das ist praktisch für alle Erkundungen und in den meisten Fällen ist das Frühstück schon inbegriffen. Bleibst du länger in der Stadt würde ich dir Airbnb* empfehlen.

Wir waren im Hotel Europa* – sehr gut gelegen, kostenloses Frühstück und sehr freundliches Hotelpersonal.

Ausflüge von Monetvideo

Bleibst du noch länger in Montevideo, kannst du auch einen Tagesausflug nach Punta del Este* oder nach Colonia del Sacramento* machen.

Von Montevideo zurück zum Flughafen

Nach einer tollen erholsamen Zeit, geht es wieder mit dem Bus „Aeropuerto“ zum Flughafen.

Der Buseinstieg ist je nachdem, wo dein Hotel liegt. In der Nähe des Centro fährt der Airportbus durch die Av. Paysandu. Bedenke auf jeden Fall, dass es viele Einbahnstraßen gibt und der Einstieg für die Rückfahrt meist also um einen Straße versetzt liegt.

Tipps rund um Montevideo findest du auf der Tourismusseite von Montevideo: descubrimontevideo.uy

Kennst du schon diese Fakten über Uruguay?

Wir haben ganze 3 Tage in Montevideo verbracht, aber beim nächsten Mal würden wir auf jeden Fall eine längere Zeit einplanen, weil es uns so gut gefallen hat. Zusammen mit dem tollen Strand kam uns Montevideo wie eine Mix aus Malta und Budapest vor.


Pinn dir die Tipps für deine Montevideo Reise auf Pinterest!

Sightseeing Tipps fuer Montevideo

Newsletter

Erhalte regelmäßig Tipps und Inspirationen für deine Weltreise

Geben Sie Ihre Email Adresse ein und klicken Sie auf den Knopf "Sofort Zugang erhalten".
Mehr Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.

Ich würde mich freuen, wenn du meinen Beitrag teilst.

2 Kommentare

  1. Reinhard Berger sagt:

    Das war wirklich ein super Bericht. Vielen Dank. Werde bei meiner Reise nach Mondevideo dies berücksichtigen. Vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen