Deutschlands schönste Reiseziele und Ausflugstipps
Deutschland Reiseziele – die besten Tipps für deinen Urlaub
19. März 2021
Kennst du diese Fakten von Deutschland
77 spannende Fakten über Deutschland
12. Mai 2021

Persönliche Weltreise Fragen und Antworten

Hi, hier im FAQ findest du die häufigsten Fragen, die uns rund um unsere Weltreise immer wieder gestellt werden, und dazu unsere Antworten. ;) Wenn du also auch eine Weltreise Frage hast, findest du hier bestimmt die Antwort. Neugierig? Dann viel Spaß beim stöbern! Solltest du hier keine Antwort auf deine Frage finden, dann kannst du mir gern schreiben!

Inhaltsverzeichnis

Wie lange war eure Weltreise?

Wir waren zweimal auf Weltreise und insgesamt knapp 7 Jahre unterwegs.

Das erste Mal 3 Jahre, beim zweiten Mal 4 Jahre. Unsere Rückkehr war noch vor der Pandemie.

Mit welchem Gepäck seid ihr um die Welt gereist?

Jeder von uns hatte eine Reisetasche (20 kg) und jeweils einen Tagesrucksack (28 l). Es muss nicht immer ein Backpack sein. Für uns ist eine Reisetasche mit Rollen viel komfortabler als ein riesiger Rucksack.

Lesetipp: Reisetasche oder Backpack – Welches Reisegepäck für die Weltreise kaufen?

Beim Kauf einer Reisetasche musst du vor allem auf die Qualitaet achten, damit sie auch eine Weltreise uebersteht

Was ist euer wichtigstes Weltreisezubehör gewesen?

Unabhängig von unserer Reisetasche, Rucksack, Reisepass, Kreditkarte und Auslandskrankenversicherung, waren es eher Kleinigkeiten, die das Unterwegssein einfacher gemacht haben:

-> Wäscheleine mit Waschbeckenstöpsel*: hört sich zwar nicht so spannend an, aber wenn es mal keinen Trockner oder Wäscheständer in der Unterkunft gab, war die Wäscheleine super! Und der Stöpsel fürs Waschbecken ist immer gut für Handwäsche oder zum Rasieren, da es sehr oft im Hotelzimmer oder im Apartment nicht möglich ist das Waschbecken zu verschließen.

-> Microfaser-Handtuch*: für den Fall, dass es in der Unterkunft keine oder sehr wenige Handtücher gibt und ideal für den Strand oder den Park. Die Tücher sind sehr dünn, leicht und versperren keinen Platz in der Reisetasche. Wir hatten sie sogar schon als Lichtschutz genutzt, willst du mehr darüber wissen? Lesetipp: Unsere kleinen Weltreise-Helfer.

Frage was ist wichtiges Reisezubehör auf Weltreise

-> Taschenmesser*: hätte ich auch nicht gedacht, dass wir das so oft brauchen. Man denkt ja das ist eher was für die Ausflüge in die Natur, aber Schere, Messer, Flaschenöffner oder Werkzeug braucht man doch auch sehr oft in der Zivilisation ;)

-> Weltstecker*: ohne diesen hätten wir sonst nicht überall die Kamera, Laptop oder Smartphone anschließen und aufladen können.

-> Zip Beutel*: dort haben wir unseren Reisepass und andere wichtige Reisedokumente sicher vor Wasser und Dreck aufbewahrt.

-> Kamera: damit haben wir immer versucht unsere Weltreise Erlebnisse einzufangen. Wobei ich sagen muss, dass wir auch nicht immer mit dem Foto wie typische Touristen unterwegs waren.

Lesetipp: Weltreise Packliste – Das kommt mit auf Weltreise!

Was braucht man für eine Weltreise?

Mut – die eigene Komfortzone zu verlassen

Vertrauen – in sich selbst und in die Welt

Verantwortung – für sich und die Welt

Wo habt ihr auf Weltreise übernachtet?

Auf unserer ersten Weltreise haben wir meist Hotels genutzt. Auf unserer zweiten Weltreise sind wir langsamer gereist, d.h. wir waren länger an einem Ort, deshalb haben wir die meiste Zeit in Apartments gewohnt. Für uns war es auf Reisen immer wichtig, dass wir uns in der Unterkunft wohl fühlen, damit wir am Tag gestärkt und fit sind für alles was kommt.

Apartments haben wir größtenteils über Airbnb gebucht. Warum? Das kannst du in diesem Beitrag lesen: Warum du Airbnb auf Weltreise nutzen solltest!

Hotels haben wir überwiegend über booking gebucht. Dort gibt es immer eine riesige Auswahl an Unterkünften und die Bewertungen helfen etwas Gutes zu finden. Hier kannst du unsere Hotelauswahl auf Weltreise ansehen.

Was habt ihr mit eurer Wohnung während der Weltreise gemacht?

Wir haben uns bei beiden Weltreisen aus Deutschland komplett abgemeldet und auch unsere Wohnung gekündigt. Unsere Möbel und ganz viel Krimskrams haben wir verkauft und ein paar wenige Kisten bei der Familie untergestellt.

Lesetipp: Weltreise – Wohnung kündigen und auflösen

Tipps wie du deine Wohnung kuendigst und alles verkaufst

Wie seid ihr auf die bereisten Länder gekommen?

Wir hatten Wunschländer, Sehenswürdigkeiten und Landschaften, die wir unbedingt sehen und bereisen wollten und haben sie dann zu einer passenden Reiseroute geformt – alles ausgewählt nach guten Jahreszeiten und gleicher Flugrichtung, so dass keine unnötigen Flugwege entstanden sind.

Lesetipp: So planst du deine Weltreise-Route

Unser Ziel war es hauptsächlich im Warmen unterwegs zu sein, das haben wir auch gut hinbekommen. Nur China haben wir im Dezember bereist, was aber auch kein Problem war, wir hatten dort einfach warme Jacken, Mützen und Handschuhe sehr günstig auf dem „Fakemarket“ gekauft und mussten diese nicht schon vorher die ganze Zeit mit uns herumtragen. Und die Nebensaison hatte auch seine Vorteile, die Chinesische Mauer hatten wir fast für uns alleine und obendrauf gab es dazu noch blauer Himmel und strahlende Sonne.

Hier geht’s zu unserem Beitrag über die Tour zur Chinesischen Mauer

Auch für unseren Ausflug in den Torres del Paine Nationalpark mussten wir uns ein bisschen dicker einpacken. Da unser eigentlicher Ausflug dorthin wegen Flugstreik ausgefallen war, hatten wir den Trip erst im chilenischen Herbst unternommen. Und wir waren froh dort gewesen zu sein. Hier findest du alles über unseren Ausflug in den Torres del Paine Nationalpark.

Nordenskjöld Berge und Seen im Torres del Paine Nationalpark

Wo und wie habt ihr eure Flüge für eure Weltreise gebucht?

Für den ersten Teil unserer Weltreise wollten wir noch etwas mehr Sicherheit haben und hatten uns für ein Round-the-World-Ticket (RTW) entschieden. Das heißt, wir hatten ein genaues Start- und Enddatum, die komplette Route war durchgeplant und wir wussten genau wann es wohin geht. Das Ticket hatten wir über Travel Nation gebucht und waren damit zufrieden.

Alle anderen Flüge unserer Weltreise haben wir flexibel und nach und nach gebucht. Meistens direkt auf der Flugseite oder über Skyscanner.

Lesetipp zum Thema Weltreise Flüge:

Was war euer längster Flug auf Weltreise?

Da wir Australien und auch Neuseeland nicht direkt von Deutschland aus angeflogen haben, war unser längster Flug von Frankfurt nach Santiago de Chile: Günstig nach Chile: Flug -Tipps und Erfahrungen.

Welches Land hat euch auf Weltreise am besten gefallen?

Das ist echt schwer zu sagen, es gab viele Länder die uns sehr gut gefallen haben. Aber in das Land Chile haben wir uns verliebt! Wir hatten Chile nicht ohne Grund mehrmals besucht, und insgesamt ein Jahr dort verbracht.

Durch seine Länge ist es ein unglaublich bezauberndes und vielfältiges Land. Mit so vielen unterschiedlichen Landschaften und Vegetationen. Es gibt so viel zu sehen und zu erleben, von Wüste, Strand, Berge, Gletscher, Nationalparks bis zur schönen und modernen Hauptstadt. Der Blick von Santiago auf die meist schneebedeckten Anden – einfach faszinierend und ein Gänsehautmoment ;)

Lesetipp: Die besten Santiago de Chile Tipps – Der praktische Guide für deine Reise!

Blick auf dien Anden und Santiago de Chile

Welches Land hat euch nicht gefallen?

Auch wenn wir uns jetzt bei vielen unbeliebt machen, Thailand. Aber das hat uns wirklich gar nicht gefallen, ob in Bangkok, auf Phuket oder in Chiang Mai. Die extrem hohe Luftfeuchtigkeit, der Geruch, der in den Straßen lag, und auch die Kakerlaken oder Ratten, die man immer irgendwo sieht, egal wie sauber es ist, sind einfach abschreckend sowie das ständige einsprühen gegen die Moskitos nervt ungemein. Wir haben aber das Beste aus unseren 3 Monaten in Thailand rausgeholt und haben auch das ein oder andere gefunden, was uns gefallen bzw. geschmeckt hat.

Hier erfährst du alles was du für deinen Bangkok Aufenthalt wissen musst.

Welches Land war das entfernteste zu Deutschland auf eurer Weltreise?

Das war Neuseeland mit über 18.000 km Entfernung. Dabei hat es sich gar nicht so weit weg angefühlt.

Wie alt seid ihr?

Ich bin Jahrgang 1986 und Danny ist Jahrgang 1984.

Was habt ihr vor der Weltreise gemacht?

Ich habe in einem Verlag als Medienkauffrau gearbeitet und Danny war Investor Relations Manager.

Habt ihr euren Job für die Weltreise gekündigt?

Ja! Da wir länger als ein Jahr unterwegs sein wollten, haben wir kein Sabbatical oder ähnliches genommen.

Tipp: Weltreise und Arbeitsamt: Was musst du beachten?

Wo kommt ihr ursprünglich her?

Danny kommt von der Ostsee aus Greifswald und ich komme aus Bad Dürkheim, das liegt direkt an der Deutschen Weinstraße in der Pfalz. Beide Städte übrigens sehr schöne Reiseziele innerhalb von Deutschland :)

Typisch deutsche Frage – wie konntet ihr euch die Weltreise leisten? 

Wir haben weder reiche Eltern, noch im Lotto gewonnen, sondern hatten für unsere Weltreise ganz einfach gespart und alles aus eigener Tasche finanziert. Davor hatten wir ja schon viele Jahre gearbeitet. Wir haben unsere Wohnung aufgegeben und alles andere verkauft sowie Versicherungen und Abos aufgelöst. Und haben das Geld, was man sonst in Deutschland für Miete, Versicherungen, Auto, Lebensmittel etc. ausgibt, für das Reisen genommen.

Wie viel hat euere Weltreise gekostet?

Manche kaufen sich in diesem Alter ein großes Auto, wir eine Weltreise.

Eine genaue Auflistung unserer Weltreise-Kosten ist in Arbeit.

Welche Auslandskrankenversicherung könnt ihr empfehlen?

Wir waren mit der Hanse Merkur Auslandskrankenversicherung* sehr zufrieden. Angefallene Arztkosten wurden immer anstandslos bezahlt. Zudem haben wir auch nach Ende der Weltreise den Teil der Versicherung rückerstattet bekommen, den wir nicht brauchten.

Tipp: Verreisen während der Pandemie? Mit diesen Corona Reiseversicherungen bist du gut abgesichert!

Was war das skurrilste Erlebnis auf Weltreise?

Da gab es wirklich sehr sehr viele: Zum Beispiel:

Grenzkontrolle in Chile

Die Grenzkontrolle auf über 2.500 m als wir mit dem Bus von Argentinien nach Chile eingereist sind und die Grenzpolizei mit Spürhunden extrem streng war, aber im Hintergrund lautstark ein Musikvideo aus den 90ern von DJ Bobo lief. Da mussten wir uns das Lachen echt verkneifen. Zudem hatten sich manche Mitreisende vom Bus innerhalb kürzester Zeit bis zu 10 Wurstscheiben auf einmal reingeschlungen, da keine eingeführt werden durften. Das alles zusammen war wirklich zum Schreien komisch ..

Hier geht’s zu den Bildern: Spektakuläre Busfahrt von Santiago nach Mendoza

Künstlicher Geysir in Neuseeland

In der Nähe von Rotorua, im Wai-O-Tapu Thermal Wonderland, als der Parkguide Pulver in den Lady-Knox-Geysir gestreut hat, damit er ganz „natürlich“ ausbricht ;)

Hier geht’s zu unserem Ausflug in Rotorua.

Seltsame Weltreise Situationen

Als mir ein Straßenhund in Santiago nicht mehr von der Seite wich

Es war schon dunkel und es hatte leicht angefangen zu regnen, als wir gerade über den Plaza de Armas liefen und ich den Hund das erste Mal sah. Keine Ahnung warum aber irgendwie hatte er Gefallen an mir gefunden, so dass wir ihn gar nicht mehr los wurden. Ich mag Hunde gern und hab eigentlich auch keine Angst vor ihnen, aber irgendwann fand ich das ganze nicht mehr süß, sondern eher unheimlich, denn er wurde immer aufdringlicher und hat sich seltsam verhalten. Man macht sich die blödesten Gedanken, wie hat er vielleicht Tollwut (in Chile gab es schon Jahre keine Fälle mehr) oder beißt er gleich zu, man weiß ja nie? Ich war zwar gegen Tollwut geimpft, sicher fühlte ich mich trotzdem nicht. Wir gingen ein weites Stück aber der Hund ließ sich nicht abschütteln, er wurde eher noch aufdringlicher. Als wir an einer Kirche vorbeikamen, sind wir rein mit der Hoffnung, dass der Hund weiter geht. Nach einer Viertelstunde gingen wir wieder raus und der Hund war immer noch da! Auch beim zweiten Versuch ihn abzuhängen wartete er ganz aufgeregt vor dem Supermarkt. Schließlich wurde er dann am Eingang eines Apartmentkomplexes von dem Portier weggeschickt und wir konnten dann über den Hintereingang unseren Rückweg zu unserer Wohnung alleine fortsetzen und ich war ziemlich erleichtert…

Alle Infos zu unserem Aufenthalt: Die besten Santiago de Chile Tipps – Der praktische Guide für deine Reise!

Fußball auf Weltreise

Danny ist großer BVB Fan und hat wirklich kaum ein Spiel während der Reise verpasst. Das heißt natürlich Spiele an den außergewöhnlichsten Orten und Uhrzeiten schauen wie Champions League früh morgens in Sydney oder mitten in der Nacht in Asien oder Bundesliga morgens in Südamerika. Als wir in Hongkong waren, hatten wir sehr schlechten Internetempfang im 12. Stock unseres Hotelzimmers. Also ist Danny runter Richtung Lobby, wo der Empfang besser war. Da dort aber zu viel los war, ist er anschließend ins Treppenhaus gegangen, das eigentlich nur vom Hotelpersonal genutzt wurde. Auf jeden Fall war das Bild wirklich genial, als ich dann dazu gekommen bin, hatte Danny bereits mehrere Hotelangestellte um sich herum, die in diesem schmalen Treppenaufgang alle gebannt das Spiel schauten und immer richtig mit Danny mitgingen, wenn sich eine Chance ergab. Das war wirklich witzig :)

Unsere erste Begegnung mit einem Känguru in Australien…

…hatten wir uns eigentlich etwas anders vorgestellt. Aber da lag es nun, als Bettvorleger auf dem Verkaufsstand für 89 $ in Surfers Paradise – ziemlich makaber. Alles zu unserem Aufenthalt an der Gold Coast.

Welche Auslandskreditkarte hattet ihr auf Weltreise dabei?

Am besten solltest du mindestens zwei Auslandskreditkarten dabeihaben. Einfach nur für den Fall, dass eine Karte beschädigt ist, abhandenkommt oder technisch gerade keine Verbindung zum Kreditinstitut möglich ist. So kommst du immer noch an Geld.

Wir hatten die DKB VISA Karte*, Comdirect und die Advanzia Kreditkarte* dabei. Zudem würde ich dir auch immer empfehlen, egal wohin es geht, Dollars dabei zu haben. Die kannst du fast überall zu einem guten Kurs eintauschen und sie werden auch in sehr vielen Ländern (egal ob Südamerika oder Asien) als direktes Zahlungsmittel entgegengenommen. Pass nur auf, dass die Scheine nicht geknickt oder eingerissen sind, sonst kannst du sie meist nicht tauschen.

Wo seid ihr überall gewesen?

Uns ging es nie um die Anzahl der Länder, die wir bereisen und wir hatten auch nie das Ziel immer mehr Länder zu sehen, um diese dann abzuhaken. Es ging uns viel mehr darum, die Länder zu bereisen, die uns gefallen und wo wir uns wohlfühlen. Daher hatten wir auch kein Problem mehrmals das gleiche Land zu besuchen.

Besuchte Länder u.a.: Malta, Singapur, Australien, Neuseeland, Hongkong, China, Macau, Thailand, Indonesien,

Chile, Argentinien, Peru, Uruguay, Dominikanische Republik, USA,

Ungarn, Tschechien, Österreich, Italien, Madeira…

Hier ein Überblick unserer Weltreise-Ziele

Hattet ihr auch einen Heimaturlaub gemacht?

Ja, immer wenn es gepasst hatte oder familiäre Anlässe waren, haben wir unsere Route danach angepasst. Das konnten wir aber nur machen, weil der Heimaturlaub durch die Hanse Merkur Auslandskrankenversicherung mitversichert war. Ab einem Jahr Auslandskrankenversicherung sind 6 Wochen Heimaturlaub inklusive, was wirklich super ist.

Tipp: Hanse Merkur Auslandskrankenversicherung*

Ging auch mal etwas schief?

Ja klar, auch auf Weltreise geht so einiges schief! Man muss viel organisieren und planen, da kann einiges auch mal in die Quere kommen und nicht so optimal laufen.

Wie hier…

Gestrandet in Puerto Rico: Was eigentlich nur eine kurze Zwischenlandung werden sollte und ein Umstieg ins nächste Flugzeug, entpuppte sich als Dauerwarten, das uns aber dann doch lieber war.

Denn dort hatten wir einen technischen Flugausfall, der erst bemerkt wurde als wir schon auf der Startbahn waren! Das hieß wieder raus aus dem Flugzeug, zurück zum Gate und warten. Die Mechaniker versuchten ihr bestes am Flugzeug. Das warten störte uns nicht, schließlich wollten wir ja mit einem intakten Flugzeug nach Panama.

Nach Stunden am Gate gab es dann irgendwann das Flugzeugessen und irgendwann ging es für uns schließlich zum Baggage Claim zu unserem Gepäck. Und dann mussten wir was wohl? Genau, wieder warten! Mittlerweile war es schon spät in der Nacht und am Check-in Schalter suchte die Fluggesellschaft verzweifelt nach Übernachtungsmöglichkeiten für alle Mitreisenden, da das Flughafenhotel ausgebucht war. Erst nach weiteren zwei Stunden wurden wir dann für das Hilton Hotel eingeteilt. Doch die Freude darüber hielt nicht lange, als uns auf der 40 minütigen Fahrt klar wurde, dass wir im Hotel gerade mal Zeit haben werden um kurz zu duschen und vielleicht noch mal ne Stunde zu schlafen. So saßen wir gefühlt wenige Minuten später und völlig übermüdet wieder im Shuttle auf dem Rückweg zum Flughafen, wo zum Glück die reparierte Maschine auf uns wartete und wir endlich Richtung Panama abheben konnten.

Ich muss sagen, ich hatte am Anfang echt ein mulmiges Gefühl mit dem Flugzeug zu fliegen… zum Glück ging alles gut. Zudem hatten wir über die ganze Zeit beim Warten tolle Unterhaltungen mit unseren Mitreisenden, die alle super gute Reiseerlebnisse zu erzählen hatten. Und ich kann mich nicht daran erinnern, dass es jemand gab der sich über den Flugausfall beschwert hatte…

Visum-Run von Chile nach Argentinien: Ein großer Flugstreik in Chile hatte komplett unsere Reiseplanungen durchkreuzt und wir brauchten schnell eine Alternative um unser Visum zu verlängern. Eigentlich wollten wir nach Patagonien und von dort über die Grenze nach Argentinien. Daraus wurde dann erst einmal nichts, deshalb entschieden wir uns für die Busfahrt über die Anden nach Mendoza. Spektakulär!

Später lacht man über diese Geschichten:

  • Da wäre unser erster Buenos Aires Aufenthalt, bei dem wirklich nichts klappte.
  • Dazu die Überschwemmung in Thailand
  • Die Naviabkürzung in Neuseeland, die zum Schluss keine war
  • Kakerlakenbesuch im Hotelzimmer
  • Ein Flugticket in Panama, das plötzlich nicht mehr gültig war
  • Die nicht enden wollende Taxifahrt in Bangkok
  • Kleiner Busunfall in Budapest
  • Waldbrände in Santiago und Sydney
  • Die unendliche Busfahrt durch gefühlt ganz England
  • Oder die Taxifahrt in Shanghai, als sich der Taxifahrer komplett verfuhr
    ….um nur einiges zu nennen :)

Tipp: Bei unerwarteten Situationen am besten nicht aufregen, denn man kann sowieso nichts daran ändern. Einfach das Beste daraus machen und flexibel bleiben. Hier findest du noch weitere Weltreise-Empfehlungen: 77 Weltreise-Tipps und Anregungen

Und manchmal entdeckst du die Schönheit einer Stadt erst beim zweiten Besuch. Wie wir in Buenos Aires.

Als Paar auf Weltreise nervt man sich da nicht irgendwann?

Nein. Im Großen und Ganzen fanden wir es überhaupt nicht nervig die ganze Zeit zusammen zu sein. Es war schön die Erlebnisse zu teilen und alles gemeinsam zu erleben. Und jetzt nach der Weltreise können wir zusammen in Erinnerungen schwelgen. Wir wissen genau um was es geht, wenn einer von uns anfängt und sagt „…weißt du noch…“

Passend dazu fällt mir Mark Twain ein der zu recht schrieb: „Es gibt kein sichereres Mittel festzustellen, ob man einen Menschen mag oder nicht, als mit ihm auf Reisen zu gehen.“

Das stimmt, da wir aber zum Start unserer Weltreise schon 7 Jahre zusammen waren, war das für uns gar keine Frage mehr!

Aber wenn du wissen willst ob es auch mal Streit gab oder wir uns gegenseitig mal nervten? Ja klar. Das lässt sich glaub ich nirgends vermeiden ;)

Wir hatten aber auch immer wieder Momente, wo wir Dinge alleine gemacht haben. z.B.  Sport, Kino, Shopping etc.

Wie lange hat das Packen immer gedauert? Ist es auf Dauer nicht anstrengend aus dem Koffer zu leben?

Beim packen bin ich immer schneller als Danny ;) liegt vielleicht auch daran, dass er etwas ordentlicher packt als ich ;)

Da wir meistens für eine längere Zeit an einem Ort waren, mussten wir nicht jede Woche die Reisetaschen ein- und auspacken. Sondern haben ganz normal aus dem Schrank gelebt und uns im Apartment komplett ausgebreitet.

Wenn wir nur kurz an einem Ort waren, hab ich tatsächlich nie meine Reisetasche ausgeräumt, ich mag das sogar sehr gerne alles an einem Ort zu haben. Danny hat meistens ein paar Teile ausgepackt und sich ein wenig eingerichtet.

Weltreise Tipp?

Du hast den Traum von einer Weltreise – dann mach es!

Fang an, deinen Weltreise-Traum zu verwirklichen!

Das schönste auf Weltreise?

Das Gefühl komplett frei zu sein! Keinen Zeitdruck oder Verpflichtungen zu haben und einfach im hier und jetzt zu leben. Einfach Zeit zu haben diese unglaublichen Erlebnisse zu genießen.

Diese Dankbarkeit, die man verspürt, dass man die Möglichkeit hat fremde Kulturen kennenzulernen und so viele Ecken der Welt zu sehen!

Und jemanden an seiner Seite zu haben, mit dem man die Erlebnisse teilen kann :)

Was hat bleibenden Eindruck hinterlassen?

Das die Erde verdammt schön ist! Mit eigenen Augen die wundervollen Orte zu sehen.

So schön, dass man sich danach die Frage stellt, war das wirklich echt? Standen wir wirklich davor oder haben wir alles nur geträumt?

Erst dann merkt man mal wieder wie klein man auf dieser Welt ist! Und bekommt Demut vor der Erde und der Natur.

In meinem Newsletter schreibe ich regelmäßig über das Abenteuer Weltreise – Sei dabei! Trag dich gleich hier ein:

Newsletter

Erhalte regelmäßig Tipps und Inspirationen für deine Weltreise

Geben Sie Ihre Email Adresse ein und klicken Sie auf den Knopf "Sofort Zugang erhalten".
Mehr Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.

Bei welchem Erlebnis ist euch das Herz in die Hose gerutscht?

Andenbusfahrt am Abgrund: Wir waren mit dem Bus auf dem Rückweg von Mendoza nach Santiago, es dämmerte schon leicht und ein wenig Nebel machte sich breit. Die Fenster liefen sogar schon ein wenig von innen an, als der Verkehr stockte. Die Serpentinenstraße auf der wir uns gerade befanden war durch mehrere Tunnel unterteilt und genau so ein Teil des Tunnels war gesperrt, aber niemand wartete davor, sondern alle fuhren am Tunnel vorbei – dort gab es weder Leitplanken noch andere Absperrungen, nur einen kleinen Weg inklusive tiefem Abgrund. Da hieß es nur Augen zu und durch!

Die kurze Busfahrt hoch auf den Machu Picchu war übrigens auch nicht ohne! Dunkelheit gepaart mit schmalen kurvigen Wegen ohne Leitplanken machten auch diese Fahrt zu einem echten Abenteuer!

Vorsicht Polizei: Vor unserer Reise nach Lima hatte ich in Reiseberichten und in Büchern die Warnungen von unechten Polizeikontrollen gelesen, die dich dann überfallen und dein Geld und Wertgegenstände stehlen. Als wir dann zu unserem Machu Picchu Ausflug in der Nacht von unserer Unterkunft in Lima aufbrachen und mit einem privaten Airportshuttle zum Flughafen fuhren war es dann soweit. Das Taxi fuhr durch menschenleere und stockdunkle Straßen, keine Autos weit und breit, es war alles still um uns herum. Und dann wie aus dem nichts kamen zwei Polizisten auf Motorrädern zu uns gefahren. Ich hörte noch das Seufzen unseres Fahrers. Tausend Fragen gingen mir in dem Moment durch den Kopf. Werden wir jetzt überfallen? Was wollen die von uns? Ist der Fahrer Komplize?!

Er hielt auf der leeren Straße an, die Polizei kam zum Auto schaute nach hinten zu uns. Mir wurde ganz warm, meine Hände schwitzten ich dachte das wars jetzt. Sie schauten sich den Führerschein vom Fahrer an, schauten noch mal zu uns nach hinten und gaben dann an, das wir weiterfahren können…Ein Glück. Es war eine echte Polizeikontrolle.

Mein Beitrag über die Hauptstadt von Peru: Lima Tipps – Erstaunliches Miraflores und sehenswerte Altstadt

Kleine Erdbeben in Chile: Wir hatten uns zwar immer sicher gefühlt, aber wenn plötzlich die Erde anfing sich zu bewegen, war das trotzdem ein komisches Gefühl.

Auf was könntet ihr beim Reisen verzichten?

Danny: lange Busfahrten oder Ausflugsfahrten ohne Essen, das mag mein Magen überhaupt nicht gern ;)

Vanessa: Sehenswürdigkeiten, Aussichtsplattformen oder Unterkünfte die nur durch Fahrstühle erreicht werden können. Ich fahre nur ungern Aufzug und vermeide es wo es nur geht. Wenn es nicht anders möglich ist, dann steh ich es durch. Die Belohnung wartet dann schon mit einem unbeschreiblichen Panoramablick. SingapurNew YorkSurfers ParadiseSantiagoLas Vegas. Ansonsten bin ich auch schon während unserer Weltreise in Auckland jeden Tag 14 Stockwerke ins Apartment runter und hoch gelaufen, alles kein Problem ;)

Ist euch auf Weltreise etwas passiert, wurdet ihr beklaut, überfallen etc.?

Kein einziges mal! Auch wenn es bei unserer ersten Ankunft in Santiago de Chile am Flughafen echt knapp wurde, das war übrigens ein Tag nach unserem ungewollten Puerto Rico Aufenthalt. Wir standen also spät abends in Santiago am Taxistand vom Flughafen, völlig übermüdet und mit vielen Stunden Verspätung in den Knochen und passten für einen Moment nicht auf unser Gepäck auf. In dieser Zeit hatte sich ein Dieb schon unser Handgebäck geschnappt und sich ein paar Schritte von uns entfernt. Danny konnte wie durch ein Wunder noch schnell drauf reagieren und bekam unsere Rucksäcke wieder. Nach diesem Schock waren wir gewarnt und passten einfach besser auf unser Gepäck und Wertgegenstände auf.

Tipps für deinen Ankunft in Chile: Santiago de Chile Ankunft – Wie du einen Fehlstart vermeidest!

Die Welt ist nicht so gefährlich wie man denkt! Wenn man sich an die üblichen Dinge hält, und Wertgegenstände wie Foto, Schmuck oder Smartphone nicht komplett offen mit sich rumträgt, den Reisepass immer in der Unterkunft (Safe) lässt und die Kreditkarte nur wenn nötig mitnimmt, kann kaum etwas passieren. Zudem sollte man nicht in unbelebten Gassen spazieren gehen bzw. im Dunkeln weit ab von Leuten unterwegs sein.

Wart ihr auf Weltreise auch einmal krank?

Toi Toi toi wir hatten in den insgesamt 7 Jahren kein einziges Mal eine Magen-Darm-Erkrankung. Keine Lebensmittelvergiftung oder ähnliches. Nichts.

Wir sind unserem Bauchgefühl und dem Geruch gefolgt und haben nur dort was gegessen, wo es uns gefallen und zugesagt hat ;)

Lesetipp: Köstliche Speisen und Getränke die wir auf Weltreise entdeckt haben, findest du hier: Leckere Spezialitäten aus aller Welt – eine kulinarische Weltreise wartet auf dich!

Ein guter Anhaltspunkt ist: peel it, boil it, cook it or forget it!” also schälen, kochen, braten oder verzichten hilft dabei. Trinkwasser immer kaufen und nicht aus dem Hahn trinken, die Trinkwasserqualität aus Deutschland gibt es auf Reisen nicht mehr. Und auch auf Eiswürfel im Getränk verzichten. Hände waschen und desinfizieren. Das zusammen hilft auf jeden Fall!

Und für alle kleinen Wehwehchen und Schnupfen hilft sowieso die Standardausrüstung in der Reiseapotheke.

Hat euch die Weltreise verändert?  Was habt ihr auf Weltreise gelernt?

So ein Perspektivwechsel und aus der Routine auszubrechen tut gut, man sieht vieles mit anderen Augen. Wir konnten mit all unseren Sinnen Erfahrungen sammeln und Neues entdecken, fühlen, riechen, schmecken.

Unsere Weltreise hat uns über den Tellerrand von Deutschland und Europa schauen lassen. Wir haben viele neue Puzzleteile für unser Weltbild bekommen. Es hat unsere Sichtweise und unseren Konsum verändert. Man braucht nicht immer das Neuste. Man lernt Dinge besser zu schätzen. Altbekanntes wird hinterfragt, Vorurteile werden fallen gelassen. Wir haben gelernt, das anders nicht schlechter bedeutet – es funktioniert auch so. Sich auch mal schneller mit den Begebenheiten abfinden und sich nicht so lange darüber zu ärgern. 

Nach so einer Reise merkt man erst wieder in was für einem Überfluss wir hier in Deutschland leben. Und auf welch hohem Niveau hier immer gemeckert wird. Dabei braucht man nicht viel um glücklich zu sein! Und wir sind dankbar, wertschätzen es sehr, dass wir die Möglichkeit hatten in so vielen verschiedenen Ländern für längere Zeit leben zu können und somit ein wenig in die Kultur eintauchen konnten, das ist alles nicht selbstverständlich. Und natürlich unversehrt wieder zurück zu sein.

Passend dazu: Kulturschock Deutschland: 47 Anzeichen, dass deine Weltreise zu Ende ist!

Was ich noch gelernt habe, dass Fernweh immer bleibt! Nach der Reise habe ich eben Fernweh nach den schönen Orten, die ich kennenlernen durfte. Meine 10 einfachen Tipps gegen Fernweh

Welche Frage wurde euch am meisten nach der Weltreise gestellt?

„Und was macht ihr jetzt“? Das war so die häufigste Frage, die wir nach unseren Weltreisen gehört haben. Ohne jemanden zu Nahe treten zu wollen, aber für uns, die gerade die Welt bereist hatten und so viele eindrucksvolle Dinge gesehen und erlebt hatten, ist wohl diese Frage die allerletzte, die wir hören wollten. Denn innerlich sprudelten gerade unsere Reiseerlebnisse, die wir gerne erzählt hätten, schon über.

Hier kannst du unsere Weltreise-Erlebnisse nachlesen.

Wie geht es euch nach der Weltreise?

Es geht uns gut. Die Rückkehr nach Deutschland ist uns nicht schwergefallen. Erstaunlich wie schnell man sich wieder an etwas anderes gewöhnen kann, egal wie lange man weg war. Wir waren froh nach so langer Zeit wieder anzukommen.

Was nicht heißen soll, dass wir einfach so unsere Weltreise abhaken und übergehen in den normalen Alltag ohne Fernweh und ohne Weltreiserückkehrblues. Was so lange unseren Alltag bestimmt hat, wie das Reisen, bleibt für uns immer ein großes Thema. Die Weltreise tragen wir immer in unserem Herzen weiter.

Deshalb ist es wichtig die wunderschönen Erlebnisse sich immer wieder ins Gedächtnis zu holen und sich daran zu erfreuen.

Und das Reisen geht natürlich auch nach der Weltreise weiter! ;)  (bzw. nach der Pandemie)

Für was steht meyouandtheworld?

Ich möchte dir hier helfen, deinen Traum von einer Weltreise zu verwirklichen, dir die Reiseplanungen zu erleichtern und dir Tipps rund um den Globus geben. Und dir dabei zeigen wie schön die Welt ist!

Kennst du schon meine Weltreise-Checkliste?

Mir macht es Spaß dich auf dem Weg zur Weltreise zu begleiten und nehme dich dabei an die Hand und zeig dir, wie einfach „Weltreise“ sein kann.

Lesetipp: Alles was du für deine Weltreise Planung wissen musst

Du sollst dadurch ermutigt werden deinen Traum durchzuziehen und loszureisen. Nicht ich will im Mittelpunkt stehen, sondern dein Traum, die Welt zu bereisen!


Pinn dir unser Weltreise FAQ – die häufigsten Fragen und Antworten zur Weltreise auf Pinterest

Newsletter

Erhalte regelmäßig Tipps und Inspirationen für deine Weltreise

Geben Sie Ihre Email Adresse ein und klicken Sie auf den Knopf "Sofort Zugang erhalten".
Mehr Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.

Ich würde mich freuen, wenn du meinen Beitrag teilst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.