Machu Picchu Regeln und Aenderung der Einlasszeiten
Machu Picchu: Neue Zeiten und Regeln für Besucher 2017
3. September 2017
Verwirkliche deinen Traum von der Weltreise
Fang an, deinen Weltreise-Traum zu verwirklichen!
25. September 2017

Ultimativer Machu Picchu Guide – ohne Tour, mit Zug, flexibel und günstig!

Plane dein Machu Picchu Aufenthalt mit PeruRail und Bus

Machu Picchu gehört definitiv zu den faszinierendsten Sehenswürdigkeiten, die wir auf unserer Weltreise gesehen haben. Die Stadt liegt auf über 2.400 m Höhe und war über Jahrhunderte verborgen. Warum die Inkas Machu Picchu gebaut und dann wieder verlassen haben ist bis heute ein Rätsel. Regelrecht mystisch ziehen einen die Ruinen dieser alten Inka-Stätte an, sobald man sich ihnen nähert. Das Gefühl dort oben auf dem Berg, direkt unter den Wolken, ist einfach unbeschreiblich aufregend. Viele träumen einmal dorthin zu reisen und du solltest dir diesen Traum erfüllen!

Der Besuch der Machu Picchu Stadt ist ein unvergessliches Erlebnis

Wie du deinen Ausflug nach Macchu Picchu einfach, komfortabel und günstig planen kannst, erfährst du in meinem Guide:

1. Welche Möglichkeiten gibt es nach Machu Picchu zu gelangen?

Bis heute führen keine Straßen direkt nach Aguas Calientes, dem Dorf am Fuße des Machu Picchu. Daher kannst du nach Machu Picchu entweder wandern oder du fährst von Cusco mit dem Zug nach Aguas Calientes und gelangst von dort zur Inka-Stätte.

1.) Wanderung nach Machu Picchu (nur mit Tour)

Die bekannteste Wanderstrecke ist wohl der klassische Inca Trail, der dich in 4 Tagen und über 40 km nach Machu Picchu bringt. Dabei wanderst du entlang der Pfade, die schon die Inkas benutzt haben. Bei der Wanderung kommst du bis auf 4200 m und befindest dich fast durchgängig über 3000 m. Alternativ gibt es noch verschiedene andere Treks, die in Dauer und Intensität variieren. Um die Wege der Inkas zu erhalten, sind nur geführte Wanderungen erlaubt. Du musst also immer eine Tour buchen, die leider nicht gerade günstig ist. Zusätzlich dürfen maximal nur 500 Personen pro Tag den Inca Trail entlang wandern, weshalb die Touren viele Monate im Voraus schon ausgebucht sind.

2a) Mit dem Zug direkt von Cusco nach Aguas Calientes (mit/ohne Tour)

Mit dem Zug kommst du definitiv am schnellsten nach Machu Picchu. Die Bahnstrecke führt entlang dem Fluss Urubamba von Cusco über Ollantaytambo nach Aguas Calientes. Die Bahngesellschaft, die auf der ganzen Strecke fährt ist PeruRail. Du hast verschiedene Zugklassen zur Auswahl und bekommst einiges zu sehen auf der Panoramafahrt.

2b) Mit dem Bus von Cusco nach Ollantaytambo und weiter mit dem Zug nach Aguas Calientes (mit/ohne Tour)

Neben PeruRail fahren ab Ollantaytambo zusätzlich noch Züge von Inca-Rail für das Teilstück bis Aguas Calientes. Nach Ollantaytambo gelangst du von Cusco mit dem öffentlichen Bus. Diese Variante ist günstiger als die direkte Zugverbindung von Cusco nach Aguas Calientes. Allerdings fahren die Busse erst los, wenn sie voll sind und das kann durchaus dauern. Du musst also einen großen Zeitpuffer einplanen, damit du auch deinen Zug in Ollantaytambo bekommst.

Die beiden Varianten mit dem Zug werden von einigen Reisebüros auch als Tagestouren mit Guide angeboten.

Wie du ja weißt, mögen wir organisierte Touren eigentlich sehr gern und sagen auch nicht so schnell zu einer Wanderung nein. So hatten wir schon tolle Touren ins Outback, in die Atacama Wüste, nach Patagonien oder zur Chinesischen Mauer mitgemacht. Bei Machu Picchu haben wir uns aber dafür entschieden den ganzen Trip selbst zu planen und mit PeruRail direkt von Cusco nach Aguas Calientes zu fahren.

Brauchst du noch Tipps und Tools für deine Reiseplanung? Dann schau mal auf meiner Ressourcenseite vorbei!

2. Welche Vorteile hat es Machu Picchu ohne Tour zu entdecken

Eine organisierte Tour zu abgelegenen Sehenswürdigkeiten ist eigentlich sehr praktisch, da du dich nicht um die Logistik usw. kümmern musst und dich entspannt zurücklegen kannst bis die Highlights kommen. Dabei sparst du viel Zeit und musst dich nicht großartig vorbereiten. Zudem ist es auch oftmals kaum möglich die Sehenswürdigkeiten ohne eine geführte Tour überhaupt zu erreichen. Bei Machu Picchu ist das ein wenig anders und es gibt einige Vorteile die Ruinenstadt ohne Tour zu entdecken.

Spaziergang Machu Picchu

Machu Picchu Stadt macht sprachlos

Die Vorteile, wenn du dein Machu Picchu Abenteuer selbst planst:

Machu Picchu steht im Mittelpunkt: Es ist natürlich ein toller Abschluss für eine lange Tour, aber du solltest wirklich alle Zeit und Ruhe zur Verfügung haben, um diesen außergewöhnlichen Ort zu erkunden.

Du musst nicht wandern: Vielleicht wanderst du ja nicht gern, bist gerade verletzt oder du hast Probleme mit Wanderungen in der Höhe. Auch wenn der Inca Trail als moderat schwierig beschrieben ist, sollte man die dünne Höhenluft und die zusätzliche Anstrengung nicht unterschätzen. Es sind immerhin über 40 km Weg, fast durchgängig zwischen 3.000 m und 4.000 m und das bei wechselnden Wetterlagen und Kälte.

Mehr Flexibilität: Die Touren sind meist sechs Monate im Voraus schon ausgebucht. Deinen eigenen Ausflug kannst du auch sehr spontan noch umsetzen. Zudem kannst du deine eigene Zeitplanung machen.

Geringere Akklimatisierungszeit:  Für den Inca Trail und die meisten anderen Touren solltest du dich schon ein paar Tage in Cusco akklimatisieren, bevor du startest. Das bedeutet natürlich, dass du viel mehr Zeit für dein Machu Picchu Abenteuer einplanen musst. Praktischer hast du es da, wenn du direkt zum Highlight fährst, weniger Anstrengung hast und dich nur kurz akklimatisieren musst.

– Zugfahrt mit Panoramaaussicht: Ohne Tour reist du mit dem Zug nach Aguas Calientes und bekommst eine tolle Sicht auf das Heilige Tal der Inkas (Urubamba-Tal), gespickt mit Inka-Ruinen und Inka-Brücken.

Es ist viel günstiger: Die Preise für die Touren sind wirklich extrem hoch. Und du solltest bedenken, dass die Touren nicht die Unterkunft in Cusco beinhalten. Zudem ist es üblich am Ende der Touren noch Trinkgeld zu geben, was den Gesamtpreis nochmals erhöht. Obwohl die Unterkünfte in Aguas Calientes und die Zugfahrt auch nicht gerade günstig sind, schlägst du die Tourpreise um einiges, wenn du deine eigene Anreise nach Machu Picchu planst.

Panoramablick vom House of the Guardians Machu Picchu

3. Wieviel kostet ein Trip nach Machu Picchu ohne Tour?

Das hängt natürlich davon ab, ob du nur einen Tagesausflug von Cusco nach Machu Picchu machen möchtest oder ob du eine Übernachtung in Aguas Calientes einplanst. Ich würde dir aber auf jeden Fall zu der Übernachtung raten, da du dir dann am folgenden Tag entspannt Machu Picchu ansehen kannst. Genauso hatten wir es auch gemacht. Anschließend wäre es auch möglich, das du noch eine weitere Nacht in Aguas Calientes verbringst.

Hier unsere Kosten mit einer Übernachtung in Aguas Calientes (pro Person):

(Preise 2016: EUR/USD ~ 1,14 und  EUR/SOL ~ 3,8)

Taxi zur Zugstation Poroy
(~10 km Fahrt, hin und zurück)
  15 EUR
Zugfahrt PeruRail
(Cusco – Aguas Calientes – Cusco)
145 EUR
Unterkunft in Aguas Calientes
(Doppelzimmer mit Bad und Frühstück)
  26 EUR
Busticket nach Machu Picchu
(Rountrip)
  21 EUR
Eintritt Machu Picchu   35 EUR
Essen
(Abendessen und Mittagessen Aguas Calientes)
  15 EUR
Sonstiges
(Snacks, Wasser, Toilette Machu Picchu)
  10 EUR
Gesamtkosten: = 267 EUR


Im Vergleich zur klassischen Inca Trail Tour – 4 Tage/3 Nächte (pro Person):

Tour
(inkl. Transport, Zelt, Verpflegung, Eintritt Machu Picchu)
590 EUR +
Leihgebühr Ausrüstung
(Schlafsack, Matratze, Wanderstöcke etc.)
  60 EUR +
Gepäckträger   75 EUR +
Trinkgeld   35 EUR +
Sonstiges
(Snacks, Essen am letzten Tag, Souvenirs, Toilette Machu Picchu)
  20 EUR +
Gesamtkosten: = 780 EUR +

Je nach Touranbieter und Tour können die Preise natürlich variieren und einzelne Extra-Leistungen schon im Preis enthalten sein. Manchmal gibt es auch noch mehr Vergünstigungen, aber grundsätzlich kannst du dich an dem (Anfangs-) Preis gut orientieren.

Im Vergleich bezahlst du also rund 500 Euro weniger, wenn du deinen Ausflug nach Machu Picchu selbst buchst!

Insgesamt haben wir sogar für unseren gesamten Trip von Lima nach Machu Picchu und zurück gerade mal 430 Euro pro Person bezahlt und das einschließlich Flüge sowie Unterkunft und Essen in Cusco.

Natürlich werden dabei zwei unterschiedliche Anreisemöglichkeiten verglichen. Aber wie schon erwähnt, geht es darum, wie du am komfortabelsten und günstigsten das außergewöhnliche Machu Picchu erreichst :)

Alles was du ueber Machu Picchu wissen musst

4. Wie viele Tage solltest du für deine eigene Tour einplanen?

Wir haben unseren Machu Picchu Trip von Lima aus gestartet und sind dann auch wieder nach Lima zurückgeflogen. Den Start-und Endpunkt kannst du natürlich je nach deiner Weltreiseroute beliebig wählen.

Von Lima nach Machu Picchu und zurück benötigst du mindestens 4 Tage:

Tag 1: Flug von Lima nach Cusco (praktisch bei einem frühen Flug, kannst du dir in Ruhe mittags noch Cusco anschauen) Suche einen günstigen Flug nach Cusco*

Tag 2: Mit PeruRail nach Aguas Calientes (Abfahrt ist in Poroy, ca. 20 min. Taxifahrt von Cusco entfernt)

Tag 3: Ab 5 Uhr mit dem Bus hinauf nach Machu Picchu, am Nachmittag mit dem Zug zurück nach Cusco

Tag 4: Flug von Cusco nach Lima (praktisch, wenn dein Flug erst nachmittags geht, dann kannst du vormittags noch weiter Cusco anschauen) Suche einen günstigen Flug nach Lima*

Möchtest du noch ein zweites Mal zum Machu Picchu oder mehr Entspannung am 3. Tag, dann solltest du noch eine Nacht in Aguas Calientes verbringen und erst am 4.Tag mit PeruRail nach Cusco fahren.

5. Wann ist die beste Jahreszeit?

Die Trockenzeit und bessere Reisezeit ist von Mai bis September. Die Regenzeit ist von Oktober bis April. Das peruanische Wetter ist aber sehr schwer vorherzusagen, vor allem in den Bergen. So gibt es natürlich auch gute Tage in der Regenzeit und schlechte Tage in der Trockenzeit.

Llamas sind auch gerne am Machu Picchu

6. Wie kommst du nach Peru und wo übernachtest du?

Ich würde dir raten zuerst nach Lima zu fliegen. Die Stadt war eine große Überraschung auf unserer Reise. Wir hatten dort ein Apartment* und konnten somit unser Gepäck dort stehen lassen und nur das nötigste für den Machu Picchu Ausflug mitnehmen. Suchst du für Lima ein Hotel kann ich dir das Casa Suyay* empfehlen.

Der Ausgangspunkt für deinen Machu Picchu Ausflug sollte auf jeden Fall Cusco sein, damit du dich akklimatisieren kannst. Die Stadt liegt auf 3.400 m.

Tipps damit du erst gar keine Höhenkrankheit bekommst:

Am besten trinkst du schon am Vortag der Reise nach Cusco genügend Wasser und vermeidest fettiges Essen. Kaufe dir schon mal ein paar Snacks, salzige Kekse, Cookies etc. Angekommen in Cusco bewege dich etwas langsamer, trinke viel und esse leichte Speisen. Der Coca-Tee, der in fast jeder Unterkunft kostenlos angeboten wird, wärmt und hilft sehr gut! Wir haben uns daran gehalten und hatten weder Kopfschmerzen, noch Übelkeit, und konnten unseren gesamten Ausflug nach Machu Picchu richtig genießen.

Flug von Lima nach Cusco

Leider sind die Flüge nicht immer günstig. Hier musst du immer nach Aktionsangeboten schauen, vor allem wenn du mit LATAM Peru fliegen magst. Das ist auf jeden Fall die beste Airline, die du für die Strecke buchen kannst! Weitere Fluganbieter sind z.B. Avianca, Peruvian und StarPeru. Der Vorteil mit dem Flugzeug ist, dass du zur Anreise nur ca. 1,5 Stunden benötigst, während du mit dem Bus über 21 Stunden fährst.

Suche einen günstigen Flug nach Cusco*

Flug von Lima nach Cusco suchen*

Die günstigen peruanischen Preise sind nicht für Touristen gedacht sondern ausschließlich für die Einheimischen. Schaue auf den verschiedenen Nationenseiten von LATAM – wir haben über die deutsche Seite die Flüge für 120 Euro Roundtrip p. P bekommen.

Übernachtungsmöglichkeiten in Cusco

In Cusco gibt es Hostels, Hostals und Hotels. Die meisten Unterkünfte bieten heißes Wasser, kostenloses Frühstück und WIFI an. Eine Heizung im Zimmer ist meisten per Aufpreis erhältlich. Da viele Touristen täglich nach Cusco kommen sind die Preise leider sehr hoch für geringen Standard! Achte bei deiner Buchung also auf aussagekräftige Bewertungen.

Cusco liegt auf Hügeln und hat steile Hänge. Das ist wichtig bei der Auswahl deiner Unterkunft. In der Höhe ist jeder Schritt eine zusätzliche Anstrengung.

Unterkunftstipp: Inkas MachuPicchu Inn*

Verschaffe dir eine Übersicht über Cusco und mache eine Stadtrundfahrt*. Wenn du mehr über Cusco erfahren möchtest und wissen magst, welche Sehenswürdigkeiten sich lohnen, dann schau einfach bei adventureluap vorbei.

Sehenswerte Gebaeude in Cusco mit Torboegen und Erkern.

Entdeck die Kirche am Plaza de Armas in Cusco bevor du zum Machu Picchu reist

Kaufe deinen Proviant für Machu Picchu schon in Cusco ein. In Aguas Calientes ist alles viel teurer!

7. Wie und wo kaufst du dein Ticket für Machu Picchu?

Um Machu Picchu zu besuchen benötigst du ein gültiges Eintrittsticket, deinen Reisepass und ggf. deine Kreditkarte. Direkt beim Machu Picchu werden jedoch keine Tickets verkauft. Daher musst du dieses schon vorab kaufen. Das kannst du persönlich in Cusco oder Aguas Calientes machen, oder du buchst es einfach online über die offizielle Ticketseite vom Kulturministerium.

Persönlicher Ticket-Kauf in Aguas Calientes:

Direccion Regional de Cultura Aguas Calientes Office (Machu Picchu Kulturzentrum)
Adresse: Av. Pachacutec, beim Hauptplatz
Öffnungszeiten: Mo-So, 05.00-22.00 Uhr
Nötig: Reisepass und Bargeld

Persönlicher Ticket-Kauf in Cusco:

Direccion Regional de Cultura Cusco Office
Adresse: Casa Garcilaso – Calle Garcilaso
Nötig: Reisepass und Bargeld oder Kreditkarte

Online-Kauf (empfohlen):

Da die Anzahl der Tickets für Machu Picchu pro Tag begrenzt ist und in der Hauptsaison einige Tage schon ausverkauft sein können, würde ich dir raten das Ticket frühzeitig online zu kaufen. Das Onlineportal vom Ministerio de Cultura ist allerdings nicht so leicht zu bedienen. Es kann zwar auf Englisch umgestellt werden, jedoch wird nicht alles übersetzt und du solltest den Bestellvorgang lieber in Spanisch machen, damit es auch sicher klappt. Hier gehts zu meiner Anleitung für den Online-Kauf deines Machu Picchu Tickets.

Ticketarten Machu Picchu und Preise 2017:

1) Machu Picchu (Schicht 1 oder 2)

– Ruinen, Terrassen, Tempel; ohne Berge
– max. 4 Stunden Aufenthalt
– Eintrittszeit: 6 – 12 Uhr (1er Turno) oder 11 – 17.30 Uhr* (2do Turno)
– Preis: 152 Sol ~ 40 EUR
– tgl. Begrenzung: 2.500 Tickets

Wenn du dein Machu Picchu Ticket gebucht hast kannst du dich auf ein tolles Abenteuer freuen

 2) Machu Picchu Abend (Vespertino)

– Ruinen, Terrassen, Tempel; ohne Berge
– max. 4 Stunden Aufenthalt
– Eintrittszeit: 13 – 17.30 Uhr*
– Preis: 100 Sol ~ 26 EUR
– tgl. Begrenzung: 1.000 Tickets

 3) Machu Picchu + Huayna Picchu (Gruppe 1 oder 2)

– Ruinen, Terrassen, Tempel + Berg Huayna Picchu (Waynapicchu)
– max. 6 Stunden Aufenthalt
– Eintrittszeit: 6 – 12 Uhr*
– Bergzeiten: 7 – 8 Uhr oder 10 – 11 Uhr (Startzeitfenster für den Aufstieg)
– Abstieg bis 13 Uhr*
– Preis: 200 Sol ~ 53 EUR
– tgl. Begrenzung: 400 Tickets

Wanderung auf den Huayna Berg Machu Picchu

4) Machu Picchu + Montaña (Gruppe 1 oder 2)

– Ruinen, Terrassen, Tempel + Berg Montaña
– max. 7 Stunden Aufenthalt
– Eintrittszeit: 6 – 12 Uhr*
– Bergzeiten: 7 – 8 Uhr oder 9 – 10 Uhr (Startzeitfenster für den Aufstieg)
– Abstieg bis 15 Uhr*
– Preis: 200 Sol ~ 53 EUR
– tgl. Begrenzung: 800 Tickets

Erklimme auf deinem Machu Picchu Ausflug den Montana Berg

Einen Vergleich der beiden Berge Huayna Picchu und Montana kannst du bei Info-Perú nachlesen.

Du musst dich beim Ticketkauf schon für die Besuchszeiten und die Bergzeiten festlegen. Seit 1. Juli 2017 gelten neue Regelungen für deinen Besuch.

*INFORMATIONEN ZU DEN NEUEN BESUCHSZEITEN UND REGELN 2017 habe ich in diesem Artikel für dich aufgelistet.

Es gibt auch einen Studentenrabatt für den Machu Picchu Eintritt. Dafür musst du aber dein Ticket persönlich kaufen – unter Vorlage deiner ISIC card und deines Reisepasses.

Durch die Machu Picchu Inkastaette

8. Wo kannst du das PeruRail Zug-Ticket kaufen?

Du kannst dein Zugticket bei jedem Peru Rail Office in Peru kaufen. In Lima gibt es einen Peru Rail Ticketschalter am Flughafen und einen in der Larcomar Shopping Mall. Auch in Cusco kannst du dir noch dein Ticket kaufen. Eine Übersicht zu den Verkaufsstellen von PeruRail findest du hier.

Um Plätze nebeneinander zu reservieren, muss alles in einem Vorgang gebucht werden.

Grundsätzlich würde ich dir aber raten dein Zugticket frühzeitig zu kaufen und das am besten online. In der Hochsaison und an Feiertagen kann es durchaus vorkommen, dass die Züge komplett ausgebucht sind.

Buche das PeruRail Ticket online

Dein Zugticket kannst du ganz einfach online auf der PeruRail Seite buchen. Das geht auch frühzeitig bevor du in Peru bist. So kannst du dir die günstigsten Preise sichern.

Wenn du mit mehreren Personen unterwegs bist, solltet ihr auf jeden Fall die Buchung für die gesamten Personenanzahl auf einmal machen. Bucht nämlich jeder einzeln, dann sitzt ihr vielleicht sogar in unterschiedlichen Wagons, da die Sitzplätze nicht ausgewählt werden können.

Kurzanleitung für die Zugticket-Buchung mit Peru Rail

  1. Gehe zur PeruRail-Seite.
  2. Wähle als Destination ‚Machu Picchu’ und als Route ‚Cusco > Machu Picchu’.
  3. Wähle Datum und Personenanzahl aus.
  4. Klicke auf ‚Find Train Tickets’.
  5. Wähle die Hinfahrt und die Rückfahrt aus. Du kannst nach ‚Arrival Station’ filtern, indem du auf das kleine Dreieck daneben klickst. So kannst du einfacher die Rückfahrt nach ‚Poroy (Cusco)‘ auswählen.
  6. Klicke unten auf ‚Continue’. Danach bekommst du deine Fahrt und den Gesamtpreis angezeigt. Wenn alles ok ist, dann bestätige wieder mit ‚Continue’.
  7. Fülle die Daten für alle Passagiere aus. Bei ‚Document ID’ wählst du ‚Passport’ und gibst daneben deine Reisepassnummer ein. Bestätige deine Daten mit ‚Continue’.
  8. Du bekommst noch mal die Zusammenfassung deiner gesamten Eingaben, die du wiederum mit ‚Continue’ bestätigst.
  9. Im letzten Schritt wählst du die Zahlungsmethode aus und gibst deine Zahlungsdetails ein. Am besten nutzt du dafür deine DKB* oder Comdirect*-Kreditkarte. Mit Paypal und Mastercard bekommst du deutlich schlechtere Umrechnungskurse und höhere Gebühren. Anschließend bestätigst du wieder mit ‚Continue’.
  10. Du bekommst eine Bestätigung, dass deine Zahlung erfolgreich war und dein e-Ticket, das du 2x ausdrucken musst!

Es kann vorkommen, dass PeruRail einen zusätzlichen Sicherheitscheck erfordert und du nach der erfolgreichen Zahlung kein E-Ticket, sondern nur eine Reservierungsnummer angezeigt bekommst. Diese Information erhältst du auch noch mal per Mail. In diesem Fall musst du spätestens eine Stunde vor Fahrtantritt dein Originalticket persönlich bei einer PeruRail Verkaufsstelle abholen. Für das Abholen benötigst du deine Reservierungsnummer (Ausdruck der Mail),  deinen Reisepass und deine Kreditkarte. Am besten holst du das Ticket schon frühzeitig in Lima oder in Cusco ab. Oder du planst genügend Puffer ein, um das Ticket noch eine Stunde vor der Fahrt in der Poroy Station zu bekommen. Das würde ich dir aber nur im Notfall raten, da immer etwas dazwischen kommen kann und du dann kein gültiges Ticket hast.

Es gibt drei verschiedene Zugklassen zum Machu Picchu Expedition, Vistadome und Hirham Bingham

9. Zwischen welchen Zügen kannst du bei PeruRail wählen?

Es gibt 3 verschiedene Züge zwischen denen du dich entscheiden kannst! Dieses sind der Hiram Bingham, der Vistadome und der Expedition. Wir hatten uns für den günstigsten Zug, den Expedition, entschieden und waren sehr zufrieden. Im Preis enthalten war ein kleiner Snack und ein alkoholfreies Getränk. Man sitzt fast ausschließlich in 4er Gruppen zusammen und hat einen Tisch vor sich, der auch noch ausklappbar ist. Sehr schön sind die großen Panorama-Fenster. Unterstellmöglichkeiten für einen Tagesrucksack war auch vorhanden. Eine Toilette natürlich auch. Zudem sind alle Züge von PeruRail klimatisiert.

Die Fahrtzeit beträgt ca. 3:15 Stunden. Das ist natürlich nicht gerade schnell für die 86 km, aber dafür bekommst du einiges zu sehen.

Zugklassen und Preise von Peru Rail

Expedition: günstig  ~ 180 USD Roundtrip

Vistadome:  teurer  ~  210 USD Roundtrip

Hiram Bingham: Luxuszug  ~ 900 USD Roundtrip

Es gibt immer wieder Preisnachlässe bis zu 50%. Am besten du schaust dafür immer mal auf der Facebook Seite von PeruRail nach.

EXPEDITION

– Ausstattung: 4er Sitze mit Tisch, Panorama-Fenster und Fenster entlang der Decke
– Essen: kleiner Snack und ein alkoholfreies Getränk
– Vorteil: große Fenster und günstigste Option

Mit dem Expedition Zug mit Panorama Fenster nach Machu Picchu

Gemuetliche Sitzplaetze im Zug auf dem Weg zum Machu Picchu

VISTADOME

– Ausstattung: 4er Ledersitze mit Tisch, Panorama-Fenster und Fenster entlang der Decke
– Essen: kleines Snack-Set und ein alkoholfreies Getränk
– Vorteil: etwas mehr Beinfreiheit und etwas größere Fenster als Expedition
– Nachteil: teurer als Expedition und gleiche Aussicht

HIRAM BINGHAM

– Ausstattung: extravagant, aufwendige Dekoration, viel Platz, riesige Panorama-Fenster
– Essen: Gourmetessen, Snacks, Pisco Sours und alkoholfreie Getränke
– Extras: Live-Entertainment im Zug
– Inklusive: Machu Picchu Eintritt und Tour, Bus zu Machu Picchu und eine Reisetasche
– Vorteile: Viele Inklusivleistungen
– Nachteil: teuerste Variante und preislich schon ziemlich übertrieben

30 Minuten vor Abfahrt musst du egal mit welchen Zug du fährst am Bahnsteig mit deinem Reisepass und deinem Ticket sein. Informiere dich zeitnah nach möglichen Fahrtzeitänderungen auf der PeruRail Seite

Abfahrt der Züge von Poroy

Schon seit 2009 fahren die Züge von PeruRail nicht mehr direkt in Cusco ab, sondern von Poroy, das ca. 20 Minuten Fahrtzeit von Cusco entfernt liegt. Bestell am besten schon am Vortag ein Taxi bei deiner Unterkunft.

Der Bahnhof von Poroy ist sehr überschaulich, aber ganz nett anzusehen. Es gibt einen großen Warteraum und ein kleines Cafe. Das Bahnteam ist schon vor der Ankunft des Zuges vor Ort, stempelt die Tickets ab und verteilt die Leute an die verschiedenen Wagons und Türen. Beim Einsteigen musst du dann deinen Reisepass vorzeigen. Und los geht die Panorma-Zugfahrt ;)

Der Einlass in Poroy in den Zug nach Machu Picchu beginnt eine halbe Stunde vorher

Von Poroy startet der PeruRail nach Aguas Calientes Machu Picchu

Auf deinem Zugticket steht die Wagonnummer und dein Sitzplatz zum Machu Picchu

10. Wie kommst du von Aguas Calientes nach Machu Picchu?

Aguas Calientes ist der Zielort deiner Zugfahrt mit PeruRail und der letzte Ort vor Machu Picchu. Das Dorf hat rund 2.000 Einwohner und besteht eigentlich nur aus Unterkünften und Restaurants. Es wird täglich von tausenden Touristen besucht. Damit du zur besten Zeit ganz früh morgens nach Machu Picchu kommst, solltest du in Aguas Calientes eine Nacht verbringen.

Unterkunftstipp: Quilla House*

An deinem Ankunftstag kannst du dir entspannt das kleine Städtchen anschauen und schon mal das Busticket nach Machu Picchu kaufen.

Was du dir am Ankunftstag in Aguas Calientes anschauen kannst

Besuche in Aguas Calientes das Machu Picchu Museum oder die heßen Quellen

Hot Springs – wie der Name Aguas Calientes „Heiße Quellen“ schon besagt, gibt es unweit der Stadt heiße Thermalquellen (etwa 10 min vom Stadtzentrum). Hier kannst du dich herrlich vor oder nach deinem Machu Picchu Besuch entspannen. Die Pools sind nicht luxuriös oder ausgefallen, kosten dafür aber auch nicht viel und erfüllen ihren Zweck.

Souvenirmarkt am Bahnhof – sehr großer Touristenmarkt mit vielen Souvenieren, traditionellen Kleidungsstücken und handgemachter Kunst.

Plaza Manco Capac – zentraler Platz der Stadt. Hier kannst du Fotos mit dem Willkommensschild zu Machu Picchu machen. Direkt am Platz ist auch eine Touristeninformation.

Willkommensschild in Aguas Calientes unterhalb des Machu Picchus

Machu Picchu Museum (Museo de Sitio Manuel Chavez Ballon) – modernes und interessantes Museum zu Machu Picchu und seiner Entdeckungsgeschichte. Nebenan gibt es noch einen kleinen botanischen Garten. Das Museum liegt allerdings 2 km auswärts der Stadt, Richtung Machu Picchu, und kann nur zu Fuß erreicht werden. Warum das so ist, weiß irgendwie keiner – aber die kleine Wanderung dorthin, entlang dem Urubamba, soll sehr schön sein und einen anderen Blick auf Aguas Calientes geben.

Schmetterlingsfarm Mariposario – liegt auf dem gleichen Weg wie das Machu Picchu Museum, aber noch bevor du den Fluss überquerst.

Wasserfall Cataratas de Mandor  (Los Jardines de Mandor) – schöner Wasserfall in einem kleinen Park mit vielen Blumen. Die Wanderung dorthin dauert ca. 2-3 Stunden hin und zurück. Die Wasserfälle liegen ebenfalls in der gleichen Richtung wie die Schmetterlingsfarm und das Museum.

Wasser kannst du dir am günstigsten beim normalen Markt kaufen. Alle anderen Läden bieten es völlig überteuert an!

Busticket nach Machu Picchu

Der Ticketschalter befindet sich vom Bahnhof aus direkt über die Brücke und dann links. Du erkennst das kleine Häuschen an der Aufschrift „Venta Oficial de Ticket de Bus”. Ansonsten kannst du auch jeden in der Stadt nach dem Weg zum Busticketschalter fragen.

Kaufe dir einen Tag vorher dein Busticket zum Machu Picchu

Preise für 2017:

– Rountrip Erwachsene: 24 USD (~ 21 EUR)

– Rountrip Kinder: 12 USD

Die Busse fahren alle 10 Minuten ab 5.30 Uhr morgens und bringen dich direkt bis zum Eingang von Machu Picchu.

Am Morgen mit dem Bus von Aguas Calientes zu Machu Picchu

Sei so früh wie möglich am Busschalter. Wir hatten uns um 5 Uhr morgens angestellt! Keine Angst, wenn du nicht gleich in den ersten Bus kommst – die Planung ist echt grandios. Die Busse standen schon alle parat und fuhren sofort los, als sie voll waren, und kamen danach gleich wieder zurück. Wir waren erst im etwa 10. Bus und waren noch vor der Öffnung von Machu Picchu oben. Die Busstrecke dauert um die 20 Minuten. Alleine die Serpentinenfahrt ist ein Erlebnis.

Von Aguas Calientes zu Fuß nach Machu Picchu

Du kannst auch kostenlos den Weg nach oben laufen. Wenn du zur Öffnung um 6 Uhr oben sein magst, musst du eine Laufzeit von 60-80 min einplanen. Du solltest am besten mit Stirn-* oder Taschenlampe* losziehen, da es noch dunkel sein wird. Der Weg nach oben ist eine Serpentinenstraße. Ein Teil dieser Straße musst du dir immer mit den Bussen teilen, den anderen Teil geht’s über Treppen nach oben.

Beachte, dass der Weg recht steil nach oben geht und du dich in der Höhe befindest.

Besuchszeiten von Machu Picchu

Öffnungszeit: 6 Uhr – 17.30 Uhr

Einlasszeit 1. Schicht: 6 Uhr – 12 Uhr

Einlasszeit 2. Schicht: 12 Uhr – 17.30 Uhr (es ist aber möglich Machu Picchu schon ab 11 Uhr zu betreten)

Dazu gibt es noch eine Variante „Vespertino“ von 13 Uhr – 17.30 Uhr.

Beim Ticketkauf musst du schon deine Besuchszeit auswählen.

Genieße die Zeit und vergesse nicht dir den Stempel vom Machu Picchu in deinen Reisepass zu machen. Am Eingang bzw. Ausgang liegt er bereit!

Machu Picchu Stempel fuer deinen Reisepass

11. Weitere hilfreiche Tipps für dein Machu Picchu Abenteuer

Am Machu Picchu gibt es vieles zu entdecken

Gepäck

Am besten stellst du dein großes Gepäck in Cusco (oder Lima) ab. Die Unterkünfte in Cusco sind darauf eingestellt und haben Verwahrungsräume. Wertgegenstände solltest du dort aber nicht lassen. Sowohl im Zug als auch bei Machu Picchu gibt es Gepäck-Begrenzungen:

PeruRail Koffergröße – max. 62 cm Länge und 157 cm Länge+Höhe+Breite, Gewicht max. 5 kg. Es gibt eine kostenlose Gepäckverwahrung für alle PeruRail Passagiere am Machu Picchu Bahnhof in Aguas Calientes, von 7 – 19 Uhr.

Beim Machu Picchu darf dein Rucksack die Größe von 40 x 35 x 20 cm nicht überschreiten. Es gibt aber kostenpflichtige Schließfächer am Eingang.

Reisepass

Deinen Reisepass musst du immer dabei haben. Der ist nötig für PeruRail und Machu Picchu.

Verpflegung

Kaufe deine Verpflegung auf jeden Fall in Cusco. In Aguas Calientes ist alles viel teurer. Am besten eignet sich der Orion Supermarkt. Zum Machu Picchu darfst du kein Essen mitnehmen. Ein kleiner Snack wie z.B. Kekse waren bei uns ok. Am Ein- bzw. Ausgang vom Machu Picchu gibt es ein Restaurant.

Unterkunft

Buche frühzeitig für bessere Preise! Deine Unterkünfte für Cusco und Aguas Calientes solltest du rechtzeitig buchen, damit du nicht zuviel bezahlst.

Cusco: Inkas MachuPicchu Inn*

Aguas Calientes: Quilla House*

Buchtipp* Machu Picchu. Die legendäre Entdeckungsreise im Land der Inka

12. Packliste von Lima zum Machu Picchu

 Denke daran eine Auslandskrankenversicherung* abzuschließen!

Rucksack* – für den kompletten Ausflug

Wichtige Dokumente: Reisepass, Flugticket, Zugticket, Eintrittskarte Machu Picchu, Geldbeutel*

Kleidung: Fleeceweste*, Funktionsshirt*, T-Shirt, lange Hose, Unterwäsche, Socken, Schal, Mütze*, Turnschuhe*

Kleine Kosmetikasche*: Zahnbürste, Zahncreme, Sonnencreme, Hand-Hygienegel*, Kontaktlinsenflüssigkeit Flight Pack*

Technik: Kamera*, Kameratasche*, Legria*, Speicherkarte*, Ladekabel, Weltreisestecker*

Verpflegung: Snacks, Wasser

Tipps fuer deinen Machu Picchu Aufenthalt

Viel Spaß auf deinem Machu Picchu Ausflug!

Willst du noch mehr über Machu Picchu wissen, dann kannst du hier weiterlesen:

23 Tipps für deinen Tag am Machu Picchu

Neue Regeln zu Machu Picchu 2017

So einfach bekommst du dein Machu Picchu Ticket!


So vergisst du nichts bei deiner Planung – Pinn dir den Machu Picchu Guide auf Pinterest!

Macchu Picchu Guide ohne Tour mit Zug

Newsletter

Erhalte regelmäßig Tipps und Inspirationen für deine Weltreise

Geben Sie Ihre Email Adresse ein und klicken Sie auf den Knopf "Sofort Zugang erhalten".
Mehr Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.

Ich würde mich freuen, wenn du meinen Beitrag teilst.

12 Kommentare

  1. Oli sagt:

    Hey,
    sehr schöner Artikel mit vielen nützlichen Tipps und ganz tollen Bildern.
    VG
    Oliver Huber

  2. Paul sagt:

    Hi Vanessa =)

    Das ist ein sehr informativer Artikel. Vielen Dank dass du auf meinem Cusco-Artikel verlinkt hast =)

    LG, Paul

  3. Barbara sagt:

    Wow! Da steht wirlich alles drin was man wissen muss. Toll zusammengefasst. LG Babsi (B. and the World)

  4. Koni sagt:

    Hey, super interessanter Artikel, sehr informativ und spannend zu lesen.

  5. Hi. Da habt ihr wetermäßig ja wirklich Glück gehabt :)

    Wir haben Machu Picchu während unserer Weltreise besucht und fanden es auch absolut beeindruckend. Unvorstellbar, wie man so weit abgelegen und in der Höhe sowas großes errichten kann!

    Auch wenn das Wetter bei uns nicht ganz so gut war, konnten wir trotzdem einige schöne Bilder machen: https://one-million-places.com/reiseberichte/suedamerika/peru

    Vor allem sind wir froh, das es bei uns noch nicht die neuen Besucher-Regeln gab. Das ist echt etwas schade jetzt. Denn gerade wenn man schöne Fotos machen möchte, sind geführte Gruppen sehr unpraktisch. Wir freuen uns auf einen Gegenbesuch :)

    Viele Grüße
    Michael & Sandra

    • Vanessa sagt:

      Hallo Michael & Sandra,

      vielen Dank für euren Kommentar! An unserem Ausflugstag zum Machu Picchu hatten wir wirklich tolles Wetter! Aber ich glaube, die Inkastätte ist bei jedem Wetter wunderschön ;)

      Liebe Grüße
      Vanessa

  6. Prof. Dr. Alpay Hekimler sagt:

    Hi Vanessa,

    vielen Dank für dienen informativen Artikel. Er hat uns sehr geholfen. Besonders hilfreich waren die Infos über den Ticket kauf. Das ist ja anscheinend in Peru eine Wissenschaft für sich. Aber auch die weiteren Infos sind für uns sehr hilfreich. Wir freuen uns auf unser Reise nach Peru naechste Woche.

    Liebe Grüsse

    Alpay

    • Vanessa sagt:

      Hallo,
      vielen Dank für deinen Kommentar! Das freut mich, wenn ich damit helfen konnte :) Ich wünsche euch eine schöne Zeit in Peru.
      Liebe Grüße
      Vanessa

  7. Claudia sagt:

    Super hilfreich für unsere Planung👍 Vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen