Themenbereich Italien im Hamilton Garden
Highlights und Sehenswürdigkeiten in Hamilton
25. August 2016
Blick von Pudong zum Oriental Pearl Tower und dem Shanghai World Financial Center
Warum du deine Chinareise in Shanghai starten solltest…
30. August 2016

Tipps für deinen Hongkong Aufenthalt

Blick auf die leuchtenden Hochäuser in der Nacht Hongkong

Schon in Hongkong gelandet? Dann mal los…

Wenn du noch keine HK-Währung dabei hast, dann kannst du am Flughafen von Hongkong schon mal etwas Geld abheben. Es gibt zahlreiche ATM’s die du mit deiner DKB-Visa-Karte* nutzen kannst. Als erstes solltest du dir dann gleich die Octopus Card kaufen. Die Karte gibt es Richtung Airport Express Station und auch sonst an allen MTR Stationen. Ohne die Karte musst du sonst immer den exakten Fahrpreis in Bar bezahlen. Von der Karten werden hingegen die Fahrpreise automatisch abgebucht und sie lässt sich für alle öffentlichen Verkehrsmittel nutzen und beinhaltet meist noch vergünstigte Fahrpreise. Zudem ist die Octopus Card das elektronische Zahlungsmittel schlechthin in Hongkong. Du kannst mit der Karte in fast allen Geschäften, Supermärkten und Restaurantketten bezahlen. Sowohl der Pfand-Betrag von 50 HKD (5-6 Euro) als auch der Restbetrag werden dir bei Abgabe der Karte wiedererstattet. Die Karte kannst du auch am Flughafen wieder abgeben, nur nicht wenn du direkt mit der Fähre zum Flughafen fährst. Dort gibt es nämlichen keinen Schalter dafür. Dann solltest du schon in der Stadt die Karte zurückgeben.

In die Stadt kommst du mit dem Schnellzug oder dem Bus, der günstiger ist aber dafür etwas länger braucht. Dafür siehst du schon mehr von Hongkong und den riesengroßen und nicht enden wollenden Fracht- und Containerhafen. Endlich angekommen musst du dich erst mal zwischen hunderten von Wolkenkratzern und chinesischen Schriftzeichen zurechtfinden. Ist dein Hotel etwas weiter von der Haltestelle entfernst, kannst du dir ein Taxi rufen. Hab dafür aber am Besten schon deine Hotel- oder Apartmentadresse* auf Chinesisch griffbereit. Wir waren im Garden View Hotel* und haben uns dort sehr wohl gefühlt.

Auch im dunkeln ist durch die vielen asiatischen Leuchtreklamen in Hongkong hell

Was dich in Hongkong erwartet

Die Kernstadt Hongkongs teilt sich zu beiden Seiten des Victoria Harbours in die Halbinsel Kowloon und Hongkong Island auf, welche durch Fährverbindungen sowie Auto- und Metro-Tunnel miteinander verbunden sind. Hongkong ist ersichtlich die Stadt mit den meisten Wolkenkratzern auf der Welt. Dass es allerdings mehr als 2.300 Gebäude mit einer Höhe von über 100 m sind erkennt man kaum, da alles dicht beieinander steht. Auch ist die Stadt an sich ziemlich verbaut und mit Großbaustellen übersät. Überall wo ein schönes Gebäude steht, sind gleich zehn andere Betonklötze herum gebaut. Dadurch wirkt es zum einen monoton und zum anderen auch finster, da die hohen Gebäude viel Schatten auf die Straßen und Fußwege werfen. Wenn dann noch der Smog über HK hängt, dann wird es den ganzen Tag nicht hell, obwohl die Sonne scheint.

Als Fußgänger sieht man auch so nicht viel vom Tageslicht, da man ständig durch irgendwelche Unterführungen und Malls geleitet wird, nur um auf die andere Straßenseite zu gelangen. Meistens sind die Ausschilderungen auch nicht so gut, so dass man ganz woanders wieder rauskommt. Der Weg über die Straße wäre eigentlich viel praktischer, jedoch sind die Straßen komplett für die unzähligen Autos und Busse reserviert, die gefühlt den ganzen Tag im Stau stehen. Und nicht zu unterschätzen sind natürlich die ganzen Steigungen innerhalb der Stadt, da Hongkong zum Großteil auf Hügeln gebaut ist.

Viel Trubel in Hongkongs Innenstadt

Öffentliche Verkehrsmittel

Hongkong hat ein gutes Metro-System, dass leider früh morgens und abends stark überfüllt ist. Für alle Bereiche, die nicht von der Metro angefahren werden gibt es Busse und Straßenbahnen. Allerdings gibt es für diese keine Gesamtpläne. Man muss sich die Routen und Haltestellen also über die Einzelfahrpläne zusammen suchen. Zudem kennen selbst die Leute an den Infoschaltern beim Busbahnhof die meisten Linien und Haltestellen nicht. Für die Überquerung des Victoria Harbours gibt es zudem zahlreiche Fähren, die sehr regelmäßig fahren und deutlich günstiger als die Metro sind. Mit bestimmten Fähren kann man auch bis nach Macau fahren.

In Hongkong gibt es mehrere Trams

Essen

In Hongkong findest du gutes Essen aus allen asiatischen Küchen..Du kannst daher wirklich sehr viel ausprobieren. Sehr gut fanden wir auch die Auswahl in den Supermärkten. Dort gibt es neben asiatischen Leckerein sogar frisches Laugengebäck – nur falls du auf deiner Reise schon lange keins mehr gehabt hast ;)

Essenstipp: Auch wieder anzutreffen DinTeiFung

Leute

Hongkong ist nicht gerade das Land des Lächelns. Und vor allem im Servicebereich haben wir sehr viele unfreundliche Leute erlebt. Nachfragen werden gar nicht gern gehört, egal ob man im Hotel, Geschäft oder Restaurant ist. Und bei den Taxifahrern kann man auch ganz schön Pech haben. Allerdings wurde uns dafür das ein oder andere mal sehr freundlich auf der Straße weitergeholfen. Zu unserer Verwunderung konnten in Hongkong wenig Leute Englisch sprechen. Und die Verständigung mit Hand und Fuß klappte auch nicht gerade gut. Wenn man zum Beispiel mit dem Taxi fährt, sollte man auf jeden Fall die chinesische Adresse vom Zielort oder dem Hotel dabei haben.

Preise

Die Preise für Restaurants, Fastfood und Lebensmittel sind allgemein recht günstig. Vor allem im Vergleich zu Australien und Neuseeland ;) Genauso verhält es sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Straßenbahn, Metro, Bus) und Taxis. Dafür sind aber die Hotelpreise völlig überteuert und Elektronik-Schnäppchen gibt es leider nicht mehr so viele.

China-Visum

In Hongkong kannst du sehr günstig dein Visum für China beantragen. Das kannst du direkt bei der Behörde machen – ohne teure Agentur und die Unsicherheit, dass das Visum nicht rechtzeitig ausgestellt wird.

Denke daran eine Auslandskrankenversicherung* abzuschließen!

Was du in Hongkong nicht verpassen solltest!

Natürlich gibt es eine Menge Sehenswürdigkeiten in Hongkong, aber diese hier haben uns am besten gefallen…

Ausflug zum Happy Valley

Zufällig hatten wir mitbekommen, dass am Abend auf der Pferderennbahn im Happy Valley ein Rennen stattfindet (meist mittwochs und samstags). Das war ein tolles Erlebnis, da die Rennstrecke in Mitten der Hochhäuser liegt und durch die große Zuschauertribüne und die vielen verschiedenen Leute eine tolle Atmosphäre entsteht. Der Eintritt kostet 10 HKD (knapp über einen Euro) und du kannst schon für wenige Hongkong Dollars Wetten abschließen. Wir wurden natürlich sofort in den Bann gezogen und waren auch ein paar mal erfolgreich :)

Die Rennstrecke vom Happy Valley in Hongkong

Der Sitzbereich vom Happy Valley in Hongkong

The Peak zum Sonnenuntergang

Vom Victoria Peak hast du den schönsten Blick über Hongkong Island und den Victoria Harbour sowie auf der anderen Seite zum Südchinesischen Meer. Ein Erlebnis soll dabei die Auffahrt mit der Peak-Tram sein, die in Hongkong Island startet. Die wären wir auch gern gefahren, wenn nicht die Wartezeit 2 bis 3 Stunden betragen hätte. Alternativ haben wir dann ein Taxi genommen, um rechtzeitig zum Sonnenuntergang anzukommen. Die Taxifahrt ist natürlich nicht so schön, dafür ist man aber in 10 Minuten oben am Peak.

Sonnenuntergang Hongkong

Peakausblick nach unten zu den Wolkenkratzer in Hongkong

Skyline von Hongkong Island

Den besten freien Blick auf die Skyline von Hongkong Island hat man von der kleinen Uferpromenade in Kowloon. Jeden Abend versammeln sich hier auch viele Leute, um die Symphony of Lights – eine Lasershow von mehr als 40 Gebäuden – anzuschauen.

Blick auf Hongkongs Wolkenkratzer

Laser- und Musikshow mit Blick auf Hongkong

Clock Tower und 1881 Heritage

Direkt an der Uferpromenade der Halbinsel Kowloon sollte man sich auf jeden Fall den Clock Tower anschauen. Dieser ist ein Relikt der früheren Kowloon-Canton Railway Station. Und nicht weit davon entfernt ist das 1881 Heritage; eines der ältesten früheren Regierungsgebäude Hongkongs, das heute Kultur und Moderne miteinander vereint.

Tipps zu weiteren Hongkong Ausflugstipps & Tickets findest du hier*

Übernachtungstipp!

Gute Hotelschnäppchen gibt’s nur ganz wenige. Durch Coupons und weiteren Rabatte wie z.B. Ermäßigungen bei 1 und mehr Übernachtungen lässt sich aber meistens noch was finden. Als Alternative kann man sich über Airbnb* ein Apartment buchen.

Wir waren im Garden View Hotel*. Es hat riesige Zimmer für HK – Verhältnisse und kann sich auf jeden Fall sehen lassen. In der Nähe sind der botanische Garten und ein Supermarkt.


Pinn dir die Reisetipps für Hongkong auf Pinterest!

Aufenthaltstipps und Sehenswuerdigkeiten in Hongkong

Newsletter

Erhalte regelmäßig Tipps und Inspirationen für deine Weltreise

Geben Sie Ihre Email Adresse ein und klicken Sie auf den Knopf "Sofort Zugang erhalten".
Mehr Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.

Ich würde mich freuen, wenn du meinen Beitrag teilst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen