Fotostopp auf der chinesischen Mauer ohne Touristen Peking
Peking: Sehenswürdigkeiten und Chinesische Mauer
1. September 2016
Santiago Airport Nuevo Pudahuel
Santiago de Chile Ankunft – Wie du einen Fehlstart vermeidest!
6. September 2016

Macau – das Las Vegas des Ostens?

Wynn Fontaenenshow in Macau

Macau ist das Glücksspiel-Paradies Asiens. Jeden Tag strömen tausende Besucher in die Stadt, um ihr Glück in den Casinos zu suchen. Vor allem in den letzten 10 Jahren sind die Besucherzahlen enorm angestiegen, so dass immer neue Hotelanlagen und Attraktionen gebaut werden konnten. Wenn du gerne mal den Tag zur Nacht machst und den Zauber von riesigen Casinos magst, dann solltest du auf jeden Fall in Macau halt machen. Aber nicht nur für Nachtschwärmer kann Macau zu einer Attraktion werden. Auch tagsüber gibt es einiges zu erkunden.

Macau ist nicht gleich Macau

Macau bestand ursprünglich aus der Halbinsel Macau und den beiden Inseln Taipa und Coloane. Um mehr Platz für neue Hotels und Casinos zu schaffen, wurde zwischen Taipa und Coloane neues Land aufgeschüttet (Cotai), so dass die drei „Inseln“ Taipa, Coloane und Cotai quasi zu einer großen Insel verschmolzen sind.

Die Halbinsel Macau überrascht mit Kolonialbauten

Die an China grenzende Halbinsel Macau beherbergt nicht nur viele Casinos, sondern auch eine Reihe von sehenswerten Bauten aus der portugiesischen Kolonialzeit. Sehr bekannt ist zum Beispiel die Pauluskirche als Wahrzeichen der Altstadt; oder zumindest der Teil, der nach einem Feuer während des Taifuns 1835 noch übrig geblieben ist.

Treppenaufstieg zur Pauluskirche in Macau

Die Pauluskirche in Macau besteht nur noch aus der Vorderseite

Auf dem Weg dorthin kommt man auch am Lago do Senado vorbei. Diesen kennzeichnen viele bunte Kolonialbauten und ein auffälliges Kopfsteinpflaster. Bei uns war der Anblick leider nicht so schön, da sie es mit dem Weihnachtsschmuck wohl zu gut gemeint hatten ;)

Der Lago di Senado in Macau mit dem bekannten Kopfsteinpflaster

Weiter solltest du noch zur Festung Fortaleza do Monte wandern, von der man einen guten Überblick über Macau hat.

Direkter Blick auf das Grand Lisboa von der Fortaleza do Monte in Macau

Blick af das Wohngebiet in Macau vom Guia Fortress

Den besten Ausblick hat man aber vom Guia Fortress, einer ehemaligen Militärfestung mit Kapelle und Leuchtturm, die auf dem höchsten Hügel der Stadt erbaut wurde. Der gesamte Guia-Hügel ist auch zur Naherholung ausgebaut, so dass man einen schönen Spaziergang ringsherum machen kann.

Der hoechste Punkt auf Macau der Guia Leuchtturm

Casinowelt auf Macau

Natürlich rücken die Kolonialbauten schnell in den Hintergrund, wenn man sich dazu die riesigen Hotels und Casinos anschaut. Neben dem Wynn, MGM und Sands gibt es auf der Halbinsel Macau das wohl markanteste und auch berühmteste Hotelgebäude der Stadt, das Grand Lisboa. Das Hotel sieht aus wie eine große goldene Lotusblüte und besitzt ein schönes mehrstöckiges Casino.

Im Grand Lisboa gibt es mit dem Round-the-Clock Coffee Shop, das beste und preiswerteste Cafe mit tollen Snacks und riesigen Croissants fürs Frühstück! Da das Cafe, wie der Name schon sagt, 24/7 geöffnet hat, kann man dort auch zu jeder Zeit vorbeischauen.

Sehenswert ist auch die Innenwelt vom MGM mit den abstrakten Skulpturen und Gebilden. Die besten Attraktionen gibt es aber beim Wynn. Hier findet alle 15 Minuten eine Fontänenshow vor dem Hotel statt und halbstündig erwächst im Haupteingang des Hotels aus einer riesigen Kuppel der chinesische Wohlstandsbaum oder ein großer Drache “Tree of Prosperity” und “Dragon of Fortune”.

Der bunt gestaltete Innenbereich des MGM Hotels in Macau

Bunte Fontaenenshow in der Nacht in Macau

Im Wynn Macau ist der Dragon of Fortune ein Highlight

Ein anderes Highligt im Wynn Hote Macaul ist der Tree of Prosperity

Hoteltipp: Hotel Guia* – klein und gemütlich, schöner Ausblick von der Dachterrasse, leckeres Restaurant im Hotel, direkt am Guia-Hügel, mit eigenem Shuttle Richtung Casinos.

Die Zukunft heißt Cotai-Strip

Während auf Macau die Casinos ziemlich verstreut liegen, entsteht auf Cotai gerade ein zweiter Las Vegas Strip mit großen Fußgängerwegen, sehr gut verbundenen Casinowelten und zahlreichen Shows und Attraktionen.

Die größten Hotels am Strip sind das Galaxy, City of Dreams, Sands Cotai, Studio City und das Venetian. Das Galaxy hat eine gute Lasershow und der riesige Food-Court ist auf jeden Fall zu empfehlen.

Blick auf City of Dreams in Macau

Galaxy Hotel Lasershow bei Nacht Macau

Wer das Venetian Hotel in Las Vegas noch nicht gesehen hat, wird von den vielen Kanälen, der nachgebauten Rialtobrücke und dem künstlichen Himmel des Venetian Macaus beeindruckt sein. Diese verleihen einem das Gefühl gerade bei Abenddämmerung in Venedig zu sein.

Gondeln vor dem Venetian Cotai Macau

Nachgebaute Rialtobrücke und einem künstlichen Himmel im Venetian Cotai Macau

Hoteltipp: Grandview Hotel* – große Zimmer, Casinos am Cotai-Strip sind fußläufig zu erreichen, Blick auf die Pferderennbahn, kostenloses Shuttle zur Fähre.

Wie man günstig in Machau von A nach B kommt

Wenn du am Macau Airport oder von Hongkong mit der Fähre ankommst, dann lass dich nicht beirren und geh zu den verschiedenen Hotelbussen von Galaxy, Wynn, MGM, Venetian usw. Mit diesen kannst du kostenlos nach Macau oder Cotai fahren. Von dort aus kommst du dann auch praktisch zu Fuß oder günstig mit dem Taxi zu deinem Hotel. Wenn das Hotel groß genug ist, dann hat es meist sogar ein eigenes kostenloses Shuttle! Genau mit diesen Bussen kannst du dich während deines gesamten Aufenthalts in Macau auch sehr praktisch zu den verschiedenen Hotels und Casinos fahren lassen. Und das immer kostenlos!

Wenn du dann für weitere Strecken ein Taxi brauchst, dann erfrag immer beim Einsteigen einen festen Preis. Die Taxis sind generell sehr günstig, aber ohne Festpreis kann es teuer werden.

Mit der Fähre zum Hongkong Flughafen

Aufgrund der besseren Flugverbindungen ist es zumeist sinnvoll von Hongkong aus weiter zu fliegen. Wenn du also von Macau zum Hongkong Airport möchtest, dann bringt dich die Fähre in 1,5 Stunden direkt dorthin. Ausstieg ist gleich bei einem Check-In, also nicht zu früh losfahren sonst gibt es noch kein offenen Schalter für dich. Da du von Macau direkt zum HK-Flughafen kommst erhältst du Steuern zurück, die du dann am Flughafen gleich in Essen oder Souvenirs investieren kannst. Der Airport ist riesengroß, hat gutes WLAN, einen großen Food-Court und viele Geschäfte. Du kannst dort also gut Zeit verbringen.

Tipp: Nachteil der Überfahrt ist, dass du beim Fähren-Schalter keine Möglichkeit mehr hast, um deine Occtupus-Karte abzugeben. Du kannst aber mit der Karte fast überall am Flughafen bezahlen und sie dann als Souvenir oder für deinen nächsten Aufenthalt behalten.

Vergleich Macau zu Las Vegas

Insgesamt sind die vielen großen Casinos in Macau natürlich sehr beeindruckend. Überall blinkt und leuchtet es. Eine Attraktion überragt die andere. Dazu gibt es in den Casinos sogar gratis Wasser, Tee und Kaffee. Im Vergleich zu Las Vegas fehlt dem Ganzen jedoch der nötige Flair. Auch wenn alles ein paar mal so groß wie in Nevada ist, liegt der Schwerpunkt doch extrem stark bei den Einnahmen der Casino-Hotels und dem Vergnügen der reichen Chinesen. In keinem der bekannten Hotels wie Venetian, Wynn, MGM, Galaxy oder Lisboa bekommt man ein bezahlbares Zimmer. Und wenn man nicht gerade bei Prada, Gucci und Versace einkaufen möchte, muss man weit weg von den Hotels gehen.

Die Atmosphäre in Macau

Die Klimaanlagen laufen in Macau auch im Winter auf Hochtouren! Und das noch viel extremer als in Las Vegas. In den Casinos darf fast überall geraucht werden und es reiht sich kilometerweit ein digitaler Spielautomat an den anderen. Casinospiele mit mehr Gewinnchancen werden dabei bewusst ausgespart oder nur mit höheren Einsätzen angeboten. Des Weiteren ist die Stimmung sehr ernst, da die Chinesen keinen Spaß beim Spiel kennen. Alkohol am Spieltisch ist größtenteils tabu und die meisten haben die Vorstellung mit Glücksbringern und ihren mitgeschriebenen Zahlenbildern die Automatenspiele, Roulette oder Tai Sai zu überlisten. Wenn es dann (natürlich) nicht klappt und hohe Summen verspielt wurden, sind die Chinesen meist sehr frustriert und verlassen fluchtartig die Tische. Den Casinos scheint das aber keine Probleme zu bereiten, da jeden Tag wieder tausende Tagestouristen von der chinesischen Grenze herangefahren werden.

Las Vegas ist eben ein hoher Vergleichsmaßstab. Und wenn man über die genannten Dinge hinwegsieht, dann kann man in Macau auch richtig viel Spaß haben und einiges erleben! Wenn du es also gut mit deiner weiteren Reise kombinieren kannst, dann solltest du dir diese verrückte asiatische Glücksspielwelt auf jeden Fall anschauen. Und vielleicht erwischt du ja sogar den richtigen Automaten oder Spieltisch, um dein Reisebudget noch etwas aufzubessern ;)

Buchungstipp: Da die Besucher im Schnitt nur einen Tag in Macau übernachten, bekommst du schon ab zwei Übernachtungen große Rabatte bei den Hotels. Wenn du es dann noch mit einem Gutschein-Code kombinierst, wird es richtig günstig!


Pinn dir Macau als Reiseziel auf Pinterest!

Casinotipps in Macau

Newsletter

Erhalte regelmäßig Tipps und Inspirationen für deine Weltreise

Geben Sie Ihre Email Adresse ein und klicken Sie auf den Knopf "Sofort Zugang erhalten".
Mehr Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.

Ich würde mich freuen, wenn du meinen Beitrag teilst.

1 Kommentar

  1. Peggy sagt:

    Hallo Vanessa,

    dieses Jahr im April waren wir in Hongkong und haben einen Tagesausflug nach Macau gemacht. In einem Casiona waren wir allerdings nicht. Bzw. nur einmal kurz um zu gucken auf unserem Weg zurück zum Hafen. Was du beschreibst, habe ich glaube ich auch nicht viel verpasst, da ich auch schon in Las Vegas war und in Macau scheint es ja in den Casionos recht ähnlich zu sein. Ob mir Stadt gefallen hat, kann ich gar nicht sagen. Es gibt viele tolle Kolonialgebäude aber ich finde der Rest der Stadt, steht in einem wirklich krassen Gegensatz dazu. Dein Bericht hat auf jeden Fall Erinnerung an unseren Tagesausflug dorthin geweckt.

    Viele Grüße
    Peggy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen